AWO-Bildungsforum Aspekte: Klima-Kipppunkte und ihre Bedeutung

28.03.2023

Der Übergang zwischen zwei stabilen Zuständen ist ein "Kipppunkt" - und im komplexen Klimasystem gibt es davon eine ganze Reihe: Wenn bestimmte Temperaturen überschritten werden, schmelzen zum Beispiel die Eisschilde der westlichen Antarkti unaufhaltsam oder verwandeln sich Regenwälder unwiderruflich in Savannen. Wenn Klima-Kipppunkte erst einmal erreicht sind, ist eine Umkehrung mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht mehr möglich.

Im Iserlohner Waldstadtlabor referierte Dr. Jens Wöllecke auf Anregung vom Bildungsforum Aspekte der AWO über die Bedeutung klimaabhängiger Kipppunkte für die Entwicklung des Klimas in NRW. Hitze und Trockenheit, aber auch zu hohe Niederschläge innerhalb kurzer Zeit werden in Zukunft Probleme für die Land- und Forstwirtschaft sowie für die Gesundheit der Menschen bedeuten. Der Biologe sieht selbst im Wahlprogramm der Grünen keine ausreichenden Maßnahmen zur Einhaltung des angestrebten 1,5°-Ziels. Der Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2, Stickstoffen und Methan treibe die Klimakrise an; Energieerzeugung, Landwirtschaft und Verkehr sind die TOP 3 bei den Emissionen. Deren bisherige „Anstrengungen“ reichen bei weitem nicht aus.

Als eine massive Folge der länger anhaltenden Trockenphasen werde die Wasserversorgung und -speicherung in der Zukunft sogar in Teilen von NRW nicht mehr gewährleistet werden können. Es müssten viel mehr Flächen wieder vernässt werden, um Feuchtigkeit zu speichern. Der hohe Ausstoß von Stickstoffverbindungen, hauptsächlich verursacht durch die Landwirtschaft und Verbrennungsmotoren, sei Gift auch für den Wald, erläuterte der der ausgewiesene Waldexperte Jens Wöllecke. Unter anderem leiden darunter massiv die Pilzgeflechte, die für die Versorgung der Bäume mit Wasser zuständig sind. Nur 2 % allen Wassers dieser Erde liegen als Süßwasser gebunden im Eis der Pole und Gletscher vor. Doch was ist, wenn kein Gletscherwasser mehr fließt? Süßwasser in Flüssen müsste sofort gespeichert und versickert werden, bevor es ins Meer fließt. Aber auch versiegelte Flächen verhindern die Versickerung, um die Grundwasserreservoirs wieder zu füllen.

Auf die Frage, woher der Fachmann seinen Optimismus nehmen würde, antwortete Jens Wöllecke: "Wir wissen heute sehr viel um die Ursachen und Zusammenhänge, die unser Klima beeinflussen und schädigen. Wir müssen die Erkenntnisse nur konsequent umsetzen." Den Glauben, dass wir das schaffen, wolle er sich nicht nehmen lassen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.06.2024
Zu einem sozialpolitischen Sommerabend lud die Hagener Arbeitsgemeinschaft der Sozialverbände, bestehend aus AWO, Caritasverband, Diakonie, DRK und Paritätischem, am 7. Juni ein: Über 50 Teilnehmer*innen aus Verbänden, Verwaltung und Politik – darunter OB Erik O. Schulz und die Bezirksbürgermeister Michael Dahme und Ralf Quardt – folgten der Einladung ins Wichernhaus in der Martin-Luther-Straße. weiterlesen
Meldung vom 22.06.2024
Als Jüdin und Sozialdemokratin gehört Jeanette Wolff, eine der Gründerinnen der Arbeiterwohlfahrt,  zu den „doppelt Verfolgten“ im Nationalsozialismus. Nach mehrjähriger Haft- und KZ-Erfahrung überleben sie und ihre Tochter Edith als einzige ihrer Familie den Holocaust. Schon in der Weimarer Zeit kämpft Wolff für soziale Wohlfahrt und Arbeitsschutz.weiterlesen
Meldung vom 20.06.2024
„100 Boote – 100 Millionen Menschen“ heißt eine kollektive Kunstaktion für geflüchtete Menschen, die die AWO Sachsen-Anhalt vor einem Jahr deutschlandweit auf den Weg gebracht hat und die am 20. Juni ihren Höhepunkt erlebt. Mehr als 100 über fünf Meter lange Papierschiffe mit individuellen „Bootschaften“ werden am heutigen Weltflüchtlingstag am Lustgarten in Berlin-Mitte aufgebaut – als Zeichen der Solidarität für Millionen Menschen auf der Flucht weltweit. Dabei ist auch ein Boot der AWO-Integrationsagentur in Iserlohn.weiterlesen
Meldung vom 14.06.2024
In Zusammenarbeit mit AWO und Evangelischer Familienbildung bietet die Sozialpädagogin Beatrix Bauschulte ein Kunstprojekt für Frauen „auf dem spannenden Weg zu sich selbst“ an: Sie lädt Frauen ein, gemeinsam in einer Gruppe unbekannte Seiten an sich selbst zu entdecken. Als Mittel auf diesem Weg setzt sie Farbe und Stift ebenso ein wie freie und angeleitete Meditation sowie andere heilende Mittel.weiterlesen
Meldung vom 12.06.2024
Am Samstag (22.Juni) findet für Jung und Alt der Tag der Offenen Tür in unserem Ortsverein Iserlohn statt. Von 11 bis 16 Uhr gibt es ein buntes Programm von Imbiss und Waffeln über interessante Aktionen bis hin zu Kinderschminken und Ballonkunst! Der Clou des Tages ist der Zauberer Jan Hendrix (ab 13 Uhr). AWO Begegnungsstätte Nußstraße 1-3 58636 Iserlohn weiterlesen
Meldung vom 12.06.2024
Beim Tag der Offenen Tür in unserem Ortsverein Iserlohn darf ein bisschen Magie nicht fehlen: Jan Hendrix verzaubert Jung und Alt. Für Würstchen, Waffeln, Getränke und einem buntenen Programm ist ebenfalls gesorgt. Es werden z.B. Kinderschminken, Ballonkunst, aber auch Gymnastik und Computerkurse angeboten! Am Samstag (22.Juni) in der AWO Begegnungsstätte Nußstraße 1-3, 58636 Iserlohn weiterlesen
Meldung vom 12.06.2024
Für alle, die einen unerfüllten Kinderwunsch haben und sich gerne mit anderen Betroffenen dazu austauschen möchten. Mögliche Themen: - Eigene Gefühle und Gedanken zum Thema - Erfahrungen mit Kinderwunschbehandlungen - Umgang mit dem Thema im Freundes-, Familien- oder Bekanntenkreis - Auswirkungen auf die Paarbeziehung - Perspektiven für die Zukunft …und alles andere, über das die Gruppe sprechen möchte. Die Gruppe trifft sich einmal im Monat dienstags ab 18:30 Uhr. Der nächste Termin findet am 09.07.24 um 18:30 Uhr statt.weiterlesen
Meldung vom 11.06.2024
Aus Anlass der aktuellen "Aktionswoche Alkohol" erklärt Kathrin Sonnenholzner, Präsidentin der Arbeiterwohlfahrt:weiterlesen
Meldung vom 04.06.2024
Wir zeigen im Gastgarten und im OG auf großen Fernsehern : Alle Spiele Deutschland Alle Spiele Italien (Ausnahme: 15. Juni wg. einer geschlossenen Gesellschaft) Alle Spiele im Halbfinale Finale Im Gastgarten Selbstbedienung Grillwurst und vegetarisches Grillgut EM – Teller mit kleinen Snacks weiterlesen
Meldung vom 04.06.2024
Zum Grillbuffet am Freitag, den 7.6. ab 18 Uhr lädt das Cafe-Restaurant Schnöggel in den Gastgarten. Zu diesem Essen mit ausgesuchten Leckereien ist eine Anmeldung erforderlich (Tel.: 02371 - 3510990). Bei schlechterem Wetter können natürlich die Sitzplätze im Haus genutzt werden. weiterlesen