„Ältere Menschen und Digitalisierung“ – 8. Altenbericht erschienen

19.08.2020

Vergangene Woche hat Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey den Achten Bericht zur Lage der älteren Generation in Deutschland (Achter Altenbericht) von der Altersberichtskommission entgegengenommen. In dieser Legislaturperiode greift der Altenbericht das Thema „Ältere Menschen und Digitalisierung“ auf.
Angesichts des 8. Altenberichts fordert die Arbeiterwohlfahrt, dass Digitalisierung allen Menschen zugutekommen muss. Demnach gebe es bislang noch zu viele Hürden und zu wenige Lösungen, obwohl diese vergleichsweise einfach umzusetzen wären.

Brigitte Döcker, Mitglied des Vorstands des AWO Bundesverbands, erklärt dazu: „Der 8. Altenbericht enthält viele gute Ideen. Wichtig ist aus Perspektive der AWO, dass diese nun auch umgesetzt werden. Wir begrüßen insbesondere, dass ältere Menschen in die Entwicklung von Technik und digitalen Entwicklungen einbezogen werden, damit bedarfsgerechte und dem Nutzer dienliche Angebote geschaffen werden. Wichtig ist darüber hinaus, die älteren Menschen bei dem Zugang und der Nutzung dieser Angebote zu unterstützten. Hier bedarf es dringend einer Strategie.

Damit am Ende alle mitgenommen und keine*r von der digitalen Welt abgehängt wird, müssen aber vor allem auch die technischen Voraussetzungen stimmen. Das bedeutet: Mobiles und schnelles Internet muss bundesweit zugänglich sein, genau wie Finanzierungsfragen zu klären sind. Gerade bei digitalen Anwendung zur Unterstützung im Alltag darf die Nutzung nicht daran scheitern, dass sich Menschen mit weniger Geld die notwendige Hardware etc. nicht leisten können.“
„Auch im AWO Unterbezirk Hagen – Märkischer Kreis nehmen wir das Thema Digitalisierung sehr ernst, nicht nur bei unseren hauptamtlichen Beschäftigten“, so Vorsitzender Wolfgang Jörg. „In einzelnen Ortsvereinen, zum Beispiel in Iserlohn oder in Hagen-Eilpe, finden bereits in regelmäßigen Abständen Computerkurse für Senior*innen statt. Gerade durch die aktuelle Corona-Pandemie sehen wir jedoch, wie die digitale Technik Vereinsamung vorbeugen kann und dass wir hier noch mehr unternehmen müssen, um unseren Senior*innen Teilhabe zu ermöglichen“, so Jörg weiter.

Daher wird der Unterbezirk das Thema „Ältere Menschen und Digitalisierung“ weiter aufgreifen und in den kommenden Monaten neue Ideen entwickeln, um niederschwellige Angebote zu bieten, die ältere Menschen im Umgang mit moderner Technik unterstützen.
„Das Thema birgt auch die Chance, dass verschiedene Generationen, die unterschiedlich mit dieser Technik umgehen, voneinander lernen können. Jüngere, beispielsweise aus den Jugendwerken der AWO, könnten älteren Besucher*innen der Begegnungstätten beim Einrichten von Laptops oder Tablets helfen“, überlegt Hendrik Jostes, der im Unterbezirk unter anderem für die Begegnungsstätten und die Verbandspolitik zuständig ist.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 26.10.2020
Aufgrund von zwei Coronafällen in der AWO Kita Sonnenschein in Werdohl, mussten wir leider zwei Gruppen schließen. Eine Notfallgruppe für berufstätige Eltern wird nach Kapazität eingerichtet. Mehr Informationen erhalten sie direkt unter der Nummer 02392 70185. weiterlesen
Meldung vom 13.10.2020
Im Hinblick auf die vor einigen Tagen in Hagen stattgefundene interkulturelle Woche haben sich Mitarbeiter*innen im Sozialen Dienst mit dem Thema Rassismus beschäftigt. Bereits seit vielen Jahren stehen vor der Einrichtung selbstbestrickte Holzpfähle. Diese sollen Menschen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern darstellen. Somit wird kontinuierlich ein Zeichen für eine bunte vielfältige Gesellschaft gezeigt.weiterlesen
Meldung vom 08.10.2020
Im Helmut-Turck-Zentrum erhielten die Bewohner*innen im Hause Brezel und Laugenstangen. Wer wollte, erhielt ein Glas alkoholfreies Weizenbier dazu gereicht. Hintergrund dieser Aktion ist die derzeitige Aktionswoche mit dem Thema Oktoberfest. Dieses Fest muss dieses Jahr leider auf Grund von Corona ausfallen. Ansonsten wäre der große Veranstaltungssaal jetzt weiß-blau dekoriert und Live-Musik würde für Oktoberfeststimmung sorgen. Aber aktuell müssen weiter Alternativen gesucht werden.weiterlesen
Meldung vom 06.10.2020
Ab dem 15.10.2020 nimmt die Großtagespflege "Zaubernest", Zur Sonnenhöhe 103, 58636 Iserlohn ihren Betrieb auf. Es sind noch Plätze für 1-2 jährige Kinder frei. Die Konzeption wird ähnlich, wie in der Großtagespflege Mini Mäuse in Hagen-Hohenlimburg sein.weiterlesen
Meldung vom 05.10.2020
Am 25. September wurde das Team der AWO Brückenkita Hagen verabschiedet. Unsere Pädagog*innen Anke Brenken und Nancy Pohlmann hören nach fünfjähriger toller Zusammenarbeit auf. Mit viel Herzblut und professioneller Umsetzung haben sie die Hagener Brückenkita aufgebaut und mit Leben gefüllt. Die Spielgruppe war dreimal die Woche geöffnet. Viele Frauen mit Fluchterfahrungen habe sich dort regelmäßig mit ihren Kindern getroffen. Neben dem gemeinsamen Spiel war die sozialpädagogische Arbeit in Form von Beratung und Unterstützung bedeutend.weiterlesen
Meldung vom 01.10.2020
Bezirkskonferenz in Kamen: Delegierte stimmen über Zukunft des Bezirksverbandes abweiterlesen
Meldung vom 01.10.2020
Mit bester Stimmung haben die Kolleginnen im Pflegedienst Kierspe ihre neuen Fahrzeuge entgegengenommen. Die Pflegedienstleitung Melanie Barwanitz und ihre Kolleginnen haben bereits sehnsüchtig auf diese Fahrzeuge gewartet. Grund der Erneuerung waren auslaufende Leasingverträge und somit die Gelegenheit einen Fahrzeugwechsel herbeizuführen. Gewechselt wurde von dem Fabrikat Opel Corsa hin zu einem VW Up.weiterlesen
Meldung vom 21.09.2020
Am kommenden Sonntag startet in Hagen die Interkulturelle Woche 2020. Alle Infos findet man auf der Homepage: https://interkulturelle-woche-hagen.de/ weiterlesen
Meldung vom 09.09.2020
Am vergangenen Freitag, den 4. September 2020, konnten Mitarbeitende und Vertreter*innen der AWO im südlichen Märkischen Kreis im Rahmen eines Aktionstags einen wichtigen Beitrag zur politischen Bildung junger Menschen leisten. weiterlesen
Meldung vom 09.09.2020
Ab dem 15.10.2020 nimmt die Großtagespflege "Zaubernest", Zur Sonnenhöhe 103, 58636 Iserlohn ihren Betrieb auf. Es sind noch Plätze für 1-2 jährige Kinder frei.weiterlesen