Szenische Lesung „Gut gegen Nordwind“ im Emster Kulturhof

01.06.2022

Das Buch „Gut gegen Nordwind“ war ein außergewöhnlicher Erfolg für den Schriftsteller Daniel Glattauer.

Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi von ihm angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Bald scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann es zum ersten persönlichen Treffen kommt, aber diese Frage wühlt beide so sehr auf, dass sie die Antwort lieber noch eine Weile hinauszögern. Außerdem ist Emmi glücklich verheiratet. Und Leo verdaut gerade eine gescheiterte Beziehung. Und überhaupt: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Die moderne Version eines Briefromans über eine Internet-Liebschaft wurde in 28 Sprachen übersetzt. Vor zahlreichen Theaterfassungen entstanden mehrere Hörbuch–Versionen und die Verfilmung mit Nora Tschirner!

Da ein gespieltes Buch Interpretationen des geneigten Lesers selten zulässt und ein Hörbuch für eine Bühne nur bedingt geeignet ist, entscheidet sich die freie Bochumer Theatergruppe Consortium für eine andere Variante. Die szenische Lesung!

Lesung mal ganz anders. Emotional dicht und nah dran. Die Bühnenadaption wurde von Britta Diedrich vorgenommen – die Regie liegt bei Frank Hoelz.

Das Consortium besteht aus semiprofessionellen und professionellen Schauspielern und Musikern. Es wurde von dem Bochumer Schauspieler, Regisseur und Musiker Frank Hoelz gegründet. Die drei Sparten Theater, Lesung und Musik bilden den Kern. Bei großen Produktionen, den so genannten “Schauspielhausbrettern”, gehen sie eine Symbiose ein. So entstehen Theaterereignisse, die „verstörend, erhellend, spannend“ und dabei immer unterhaltsam sind. Natürlich ist das Consortium mit seinen Lesungen und den Musikern auch „im Kleinen“ unterwegs und begeistert sein Publikum in Kneipen, Galerien, auf Open Air Events, Gartenparties und in anderen Locations. Heimstätte ist das charmante Kulturhaus Thealozzi, welches im gesamten Ruhrgebiet einen wohlklingenden Namen hat.

Am Samstag, dem 11. Juni 2022 gibt es die „Gut gegen Nordwind“-Fassung ab 19:30 Uhr im Hagener Kulturhof. Erstmals geben Britta Diedrich und Sven Söhnchen ihr Debüt in der heimischen Spielstätte auf Emst. Diedrich ist vielen Hagenern von unterschiedlichen Theatergruppen (vom Loriot-Gemeindeabend bis zur Lutz-Aufführung) bereits bekannt. Die leidenschaftliche Schauspielerin ist gebürtige Emsterin und freut sich auf einen wahren Heimspiel-Abend mit Freunden, Familie und langjährigen Weggefährten. Diedrich war es auch, die ihren alten Komplizen Sven Söhnchen ansprach und ihn als neuen Bühnenpartner an ihre Seite nahm. Ab sofort werden Britta Diedrich als Emmi Rothner und Sven Söhnchen als Leo Leike die Kleinkunstbühnen der Region mit den Lese-Adaptionen von „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ beehren – noch vor dem Bochumer Debüt im Theater Thealozzi steigt die Premiere des Leseabends in Hagen.

Ihre Premiere stellen Diedrich und Söhnchen in den Dienst der guten Sache. Bei freiem Eintritt (Voranmeldung erbeten: bjoern.nonnweiler@awo-ha-mk.de oder 015771750433) wird eine Spendenbox für die Ukraine-Hilfe von AWO INTERNATIONAL aufgestellt.

Szenische Lesung "Gut gegen Nordwind"
Sa., 11.06.2022
Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr

AWO-Begegnungsstätte
hagewe Kulturhof
Auf dem Kämpchen 16
58093 Hagen

Eintritt frei! Spenden für Ukraine-Hilfe erbeten.
Voranmeldung erbeten: bjoern.nonnweiler@awo-ha-mk.de oder 015771750433

Es gelten die aktuellen Corona-Schutzverordnungen.

Theater ConSorTium / Bochum – in Zusammenarbeit mit „sven söhnchen-wortkontor“:

Britta Diedrich - Emmi Rothner

Sven Söhnchen - Leo Leike

Regie: Frank Hoelz

Textadaption: Britta Diedrich

Foto: Heike Wippermann

Pressespiegel:
“ Eine rasante Lesung . . .“ ( WAZ Bochum ).

“Das spannende am “Consortium“ ist die große Bandbreite seiner Darsteller… es stehen ein paar echte Typen auf der Bühne, die allein durch ihre physische Präsenz glänzen… und auch musikalisch wird so Einiges geboten.” (WAZ Bochum)

Weitere Nachrichten

Meldung vom 02.12.2022
Am Sonntag, 4.12.2022 in der Zeit von 14.30 bis 15.30 Uhr findet vor dem Helmut-Turck-Zentrum, Johann-Friedrich-Oberlin-Str. 11-15, 58099 Hagen, ein Bläserkonzert von der „Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation“ aus München statt. Schon vor der Corona-Pandemie hat die Stiftung regelmäßig Klassik-Konzerte im Helmut-Turck-Zentrum angeboten. Erstmalig spielt jetzt ein Bläserensemble vor der Einrichtung. Hierzu sind Gäste ganz herzlich willkommen.weiterlesen
Meldung vom 28.11.2022
Man kann schon von einer Tradition sprechen, wenn Sven Söhnchen und Björn Nonnweiler zum Buch und zur Gitarre greifen und aus von der rührseligen Ruhrgebietsweihnacht berichten. Da wird der Kaufhausweihnachtsmann um 50 Euro erleichtert und ein Typ wie Johnny Cash wird mit „sechs silbernen Saiten“ zum Engel. Für alle Liebhaber des Reviers ist diese musikalische Lesung ein Hit zur Adventszeit. In diesem Jahr startet das Familienprogramm am dritten Adventssonntag, 11.12.2022 ab 15:30 Uhr, mit Kaffee und Kuchen, bevor Björn Nonnweiler und Sven Söhnchen um 17:00 Uhr die Bühne betreten.weiterlesen
Meldung vom 28.11.2022
Am 18.12.2022 wartet das Kulturhof-Team den Einbruch der Dunkelheit ab. Um 18:00 Uhr gibt der Dortmunder Schauspieler Carsten Bülow sein mittlerweile 10. Gastspiel auf Emst. Mit seiner wundervollen Interpretation von der Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens beendet er das Kulturjahr auf Emst und läutet die Weihnachtszeit ein. Während der szenischen Lesung erhofft man sich, dass man zum abendlichen Abschied in eine Winterlandschaft eintaucht. Carsten Bülow verzaubert mit seiner generationenübergreifenden Darbietung der Geschichte von Ebenezer Scrooge.weiterlesen
Meldung vom 24.11.2022
Pressebericht ikz-online vom 22.11.22 In der „Werkstatt im Hinterhof“, einer AWO-Einrichtung in Iserlohn, hat sich durch die Renovierungsarbeiten viel getan. Das erwartet Besucher. Im Grunde erinnert nur noch der Billardtisch an die alten Zeiten. Ansonsten ist in der Werkstatt an der Oberen Mühle nichts mehr, wie es war. Nagelneuer Vinylboden, neues Mobiliar, eine neue Theke und ein frischer Anstrich haben die AWO-Einrichtung in Iserlohn als niederschwellige Anlaufstelle für Suchtkranke komplett verändert.weiterlesen
Meldung vom 24.11.2022
Der Advents- und Weihnachtsmarkt am vergangenen Samstag am Helmut-Turck-Zentrum war ein riesiger Erfolg. Wie bestellt wurde der kalte trübe Vormittag zu einem fast schon sonnigen Nachmittag und somit war der winterliche Rahmen erfüllt. Mit großem Andrang ging es in der Mittagszeit zu den Verkaufsständen. Mit Reibekuchen, Champignonpfanne und vielen anderen Köstlichkeiten wurde für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Auch die Verkaufsstände mit allerlei Handgebastelten sorgten bei den Besuchenden für reges Interesse. weiterlesen
Meldung vom 22.11.2022
Der Advents- und Weihnachtsmarkt am vergangenen Samstag am Helmut-Turck-Zentrum war ein riesiger Erfolg. Wie bestellt wurde der kalte trübe Vormittag zu einem fast schon sonnigen Nachmittag und somit war der winterliche Rahmen erfüllt. Mit großem Andrang ging es in der Mittagszeit zu den Verkaufsständen. Mit Reibekuchen, Champignonpfanne und vielen anderen Köstlichkeiten wurde für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Auch die Verkaufsstände mit allerlei Handgebastelten sorgten bei den Besuchenden für reges Interesse.weiterlesen
Meldung vom 16.11.2022
Am Freitag, 18.11.2022 um 15 Uhr in der Vorhaller Str. 36, 58089 Hagen Einlass, Kaffee & Kuchen um 14 Uhr. Eintritt frei! weiterlesen
Meldung vom 15.11.2022
Am kommenden Samstag (19.11.2022) findet in der Zeit von 12.00 bis 18.00 Uhr wieder der Advents- und Weihnachtsmarkt am Helmut-Turck-Zentrum statt. Auch in diesem Jahr sind die Angebote wieder nur im Freien aufgebaut, um alle interessierten Besucher und Besucherinnen herzlich einzuladen.weiterlesen
Meldung vom 11.11.2022
Unter dem Motto „Wir sind für alle da!“ fand am 10. November der diesjährige Aktionstag ambulanter Suchtberatungsstellen statt, zu dem in jedem Jahr die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen aufruft.weiterlesen
Meldung vom 08.11.2022
Der bundesweite Aktionstag Suchtberatung findet seit 2020 unter dem Motto "Kommunal wertvoll!" statt. Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. plant und koordiniert den Aktionstag Suchtberatung gemeinsam mit ihren Mitgliedsverbänden. Der Aktionstag Suchtberatung möchte an möglichst vielen Orten gleichzeitig auf den Stellenwert der Suchtberatungsstellen aufmerksam machen. Denn: Vielen Menschen ist bislang (noch) nicht bekannt, welche vielfältigen Aufgaben Suchtberatung übernimmt und wie sie auf individueller und gesellschaftlicher Ebene unterstützt.weiterlesen