Komm lieber Mai und mache…Gänsehaut im Emster Kulturhof

25.04.2018

Monatlich geht der umtriebige Musikprofessor Roland Pröll im Emster Kulturhof der Frage nach, wie Gänsehaut entsteht, wenn man klassische Musik hört. Manchmal reichen die Töne in Verbindung mit dem passenden Wetter – so auch am vergangenen Wochenende, als ein „Mozärtlicher Nachmittag“ geboten wurde. Pröll begleitete an diesem Nachmittag Elfi und Alicia Nsukami, die erstmals gemeinsam auf der Emster Kleinkunstbühne standen. Mutter und Tochter Nsukami sind Sängerinnen aus Hagen und seit Jahren im ständigen Austausch mit dem Kammermusikfestival Hagen e.V.! Dieser Verein sorgt für den monatlichen Klassik-Tatort (zum abendlichen Tatort im TV sitzt man wieder auf dem heimischen Sofa – da die Gänsehaut-Reihe jeweils um 17 h startet) in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt (AWO).

Die Musikliebhaber im Kulturhof kamen bei Pröll, Nsukami sowie dem jungen und preisgekrönten Violisten Giliano Radzialowski schnell in den Genuss von Gänsehaut. Mozart in zahlreichen Variationen, die beim Blick in den sonnigen Nachmittag darin gipfelten, dass Prof. Pröll zum Abschluss auch noch spontan „Komm, lieber Mai, und mache“ als Wunsch aus dem Publikum aufgriff.

Der nächste Gänsehaut-Moment von Roland Pröll und seinen Gästen findet am 06. Mai 2018 statt. Karten gibt es an der Veranstaltungskasse.

Zum Foto (v.l.n.r.): Alicia & Elfi Nsukami beim Kulturhof-Auftritt

Weitere Nachrichten

Meldung vom 21.02.2019
Pressebericht wp.de vom 21.02.2019 Hemer.   In der Kommunalen Erstaufnahmeeinrichtung finden Sprachkurse für Flüchtlinge statt, auch für diejenigen, die nicht anerkannt sind. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 12.02.2019
Pressebericht come-on.de vom 04.02.2019 Kierspe – „Wichtiger als gute Noten in Mathe sind Sozialkompetenz, Empathie und Kontaktfreudigkeit für Menschen, die in der Pflege arbeiten möchten“, ist sich Traute Gürtler sicher. Sie muss es wissen, arbeitet sie doch bereits seit Jahrzehnten in der Pflege – lange Zeit  in der Awo-Sozialstation. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 31.01.2019
Großeltern zu haben ist leider nicht jedem Kind vergönnt – insbesondere wenn diese im Ausland leben.  Wir suchen für alleinerziehende Mütter mit Kindern aus unseren Beratungen sogenannte „Wunsch Oma´s“.weiterlesen
Meldung vom 30.01.2019
Pressebericht come-on.de vom 29.01.19 Meinerzhagen - Nach der Dauerbaustelle an der Butmicke scheint eine Lösung in Sicht: Die Arbeiterwohlfahrt ist auf der Suche nach einem neuen Kita-Standort ein großes Stück weiter gekommen. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 24.01.2019
Pressebericht wp.de und ikz.de vom 23.01.2018 Hagen.   Verhüten mit einer Smartphone-App? Das ist höchst gefährlich, warnen die AWO-Beratungsstelle und ein Hagener Frauenarzt. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 23.01.2019
Am 19.Januar 1919 wurde die Weimarer Nationalversammlung gewählt, bei der zum ersten Mal in Deutschland auch die Frauen das volle gleichberechtigte Stimmrecht hatten. weiterlesen
Meldung vom 22.01.2019
Pressebericht come-on.de vom 21.01.2019 Schalksmühle - „Der Bedarf steigt immer mehr“, sind sich Astrid Bangert und Ralf Gensmann einig. Die Schulleiter der Primusschule und Grundschule Spormecke freuen sich daher über die neue Schulsozialarbeiterin Susanne Berndt, die für die Bildungs- und Teilhabeberatung zuständig sein wird. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 22.01.2019
Pressebericht come-on.de vom 22.01.19 Halver - Der Aufsichtsrat der Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle (WHS) hat die Entscheidung über den Neubau der Kindertagesstätte Wundertüte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) zunächst vertagt. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 21.01.2019
Pressebericht IKZ vom 18.01.2019 Die freien Kita-Träger aus Iserlohn sprechen sich für eine Verbesserung der Finanzierungsstruktur aus Iserlohn.weiterlesen
Meldung vom 14.01.2019
Eine liebgewonnene Tradition findet direkt am Anfang des neuen im Jahr im Ortsverein der Vorhaller Arbeiterwohlfahrt (AWO) statt. Die Ortsvereinsvorsitzende Stefanie Bastians lädt, im Namen ihres Vorstandes, die AWO-Mitglieder ein, die im zurückliegenden Halbjahr einen „runden“ Geburtstag jenseits der „70“ feiern konnten. Ein kleines Präsent wird bei diesem gemeinsamen Kaffeetrinken genauso übergeben, wie die gemeinsame Freude an kurzweiligen Vorträgen geteilt wird.weiterlesen