Bundestagskandidat Holger Thamm besuchte die Migrationsdienste im Märkischen Kreis

17.09.2021

Am Donnerstagvormittag, den 16. September 2021, erfreute der Bundestagskandidat Holger Thamm von den Grünen die Mitarbeitenden der AWO Migrationsdienste mit seinem Besuch bei der AWO in Lüdenscheid. Der Anlass für den Besuch war ein informativer Austausch über die Lage der Menschen mit einem Migrationshintergrund und über die möglichen Verbesserungsvorschläge, die dazu beitragen, mit dieser Situation sinnvoller und angemessener umzugehen.

Das Gespräch begann mit der Vorstellung und der Einführung in die Arbeit der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) und der Jugendmigrationsdienste (JMD). Zusätzlich wurden auch die vielfältigen Angebote der AWO für die Migrant*innen dargestellt, wie die niederschwelligen Sprachkurse und die Freizeitangebote. Somit konnte sich Herr Thamm einen guten Einblick über den aktuellen Umgang und der derzeitigen Arbeit mit den Menschen, die einen Migrationshintergrund haben, in der Bundesrepublik Deutschland verschaffen.

Dabei wurden auch Themen angesprochen, die die Hilfeleistungen für die Migrant*innen erschweren, wie die mangelhafte Zusammenarbeit der Behörden mit den Einrichtungen oder bestimmte Gesetze wie zum Beispiel die „Duldung light“. Diese sollten zukünftig verändert werden, um die Menschen mit einem Migrationshintergrund schnellstmöglich einzugliedern, damit sie anschließend bessere Chancen und Zugang in die Gesellschaft haben.  

Zum Schluss hat Herr Thamm den A1 Sprachkurs und den B1 Elternkurs besucht. Dadurch hatten die Teilnehmer der Kurse die Möglichkeit, Herrn Thamm Fragen zu stellen und über ihre Probleme und Anlässe zu sprechen.

Allgemein konnte das Treffen als erfolgreich und gelungen bewertet werden, da Herr Thamm viele Informationen aus den Gesprächen mitnahm, die er im Bundestag ansprechen kann.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 05.05.2022
Aktionstag der Hagener Selbsthilfe und Suchtberatungsstellen weiterlesen
Meldung vom 04.05.2022
Stefanie Arnold und Susanne Berndt, die beiden Koordinatorinnen für Schulbetreuungsangebote der AWO UB HA-MK, und 32 weitere Mitarbeiter*innen aus den offenen Ganztagsschulen absolvierten im Rahmen einer Inhouseschulung einen Auffrischungslehrgang in Erster Hilfe.weiterlesen
Meldung vom 04.05.2022
Theater für vom Hochwasser Betroffene an drei Spielorten – Gedichte, Anekdoten und Lieder zum Mitsingen - Vorprogramm für Kleine und Große mit „Pettersson und Findus“weiterlesen
Meldung vom 27.04.2022
Am 15.05 sind Landtagswahlen in NRW - dafür haben Schüler:innen und Student:innen eine App zum chatten mit Parteien entwickelt. Durch die +me App werden Barrieren abgebaut und politische Teilhabe für mehr Menschen zugänglicher gemacht. Plusme (+me) ist ein gemeinnütziges Projekt, welches durch die gleichnamige App direkte Kommunikation zwischen jungen Bürger:innen und Parteien ermöglicht. weiterlesen
Meldung vom 21.04.2022
Am Sonntag,dem 24. April 2022 findet von 10 bis 14 Uhr eine kostenlose Spendenverteilung an Flüchtlingsfamilien statt! Abgegeben werden: - Kinderkleidung - Spielsachen - und vieles mehr … Vor Ort gibt es eine Kinderspielecke mit Kinderbetreuung. Für Getränke und Gebäck ist gesorgt. Adresse: AWO Familienbildungsstätte / Mehrgenerationenhaus (in Zusammenarbeit mit der Flüchtlingsinitiative Lüdenscheid) Christine-Schnur-Weg 3 58511 Lüdenscheid 02351/98533-10 oder -14 weiterlesen
Meldung vom 13.04.2022
Gegenseitige Unterstützung auf dem Weg zur Energiewende und Zusammenarbeit mit einer Genossenschaft vor Ort - das passt zur AWO: Auf Initiative des Vorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt Hagen-Märkischer Kreis, Wolfgang Jörg MdL installiert die BürgerEnergieGenossenschaft (BEG-58) auf dem Dach der Klinik am Kaisberg ein Projekt zum Klimaschutz. Der in einer Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 56 kW (p) erzeugte Strom wird direkt emissionsfrei in der Klinik verbraucht oder ins Stromnetz der Enervie eingespeist.weiterlesen
Meldung vom 12.04.2022
Viele Bewohnerinnen und Bewohner im Helmut-Turck-Zentrum haben am eigenen Leib einen Krieg erleben müssen. Sie können genau nachvollziehen, welches schreckliche Leid sich derzeitig weiter in der Ukraine abspielt. „Es kommen wieder Gedanken ans Tageslicht, die mit Flucht und Vertreibung zu tun haben“, sagt eine Bewohnerin mit gedrückter Stimme. Die Erfahrungen eines Krieges möchte niemand mehr erleben. Auch heute noch trauern einige Bewohnerinnen und Bewohner den Gefallenen und den Sterbenden in der Bevölkerung der beiden Weltkriege nach.weiterlesen
Meldung vom 11.04.2022
Bei einem „sozialpolitischen Kaffeetrinken“ am Donnerstag, 07. April 2022 nutzten die Hagener Wohlfahrtsverbände (AWO, Caritas, Paritätischer, Diakonie und DRK) die Gelegenheit, vor der kommenden Landtagswahl, mit den Kandidat*innen der demokratischen Parteien zu aktuellen sozialpolitischen Themen und Herausforderungen ins Gespräch zu kommen.weiterlesen
Meldung vom 07.04.2022
Auf Grund der großen Nachfrage hat die AWO eine zusätzliche Reise für diesen Sommer nach Bad Kissingen vom 02.08. bis 12.08.2022 ins Programm aufgenommen und meldet hierfür noch freie Plätze. Sie verspricht ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Freizeit- und Unterhaltungsprogramm sowie ein seniorengerechtes Dreisterne-Hotel unweit des historischen Stadtzentrums und der Kuranlagen. Eine geschulte, ehrenamtliche Reiseleitung kümmert sich um die Programmgestaltung und das Wohl der Gruppe. Auf Wunsch ist ein Haus-zu-Haus-Abholdienst möglich.weiterlesen