AWO Kreisverband Märkischer Kreis wählt neuen Vorstand

03.03.2020

Am vergangenen Samstag wurde in Meinerzhagen der Kreisvorstand der AWO im Märkischen Kreis neu gewählt. Karin Löhr (Lüdenscheid) wurde in ihrem Amt für vier weitere Jahre bestätigt und freute sich zudem über die zahlreichen Gäste aus der Politik. So waren MdB Nezahat Baradari, MdL Gordan Dudas sowie MdL Wolfgang Jörg gekommen, um Grußworte zu sprechen und angesichts der aktuellen politischen Großwetterlage auch ernste Töne anzuschlagen. Dabei machten alle drei jedoch deutlich, dass gerade die AWO ein wichtiges Gegengewicht für eine offene und hilfsbereite Gesellschaft und gegen Hass und Ausgrenzung ist.

Evelin Piotrowski (Iserlohn) und Friedhelm Werner (Kierspe) wurden von den Delegierten als stellvertretende Kreisvorsitzende gewählt. Beisitzer sind Rolf Breucker (Lüdenscheid), Werner Thienelt (Hemer), Inge Blask (Hemer), Marlene Blasius (Iserlohn), Inge Grauel (Letmathe), Rainer Schmidt (Meinerzhagen), Susanne Berndt (Meinerzhagen), Klaudia Gogolin (Schalksmühle), Peter Heimbecher (Menden-Lendringsen-Balve) und Friedrich Kilsch (Altena-Nettenscheid) geworden.

Marianne Jeromin, Irene Rathmann, Heidi Heuel, Manfred Heuel und Manfred Schipper wurden für ihre langjährigen Verdienste um die Arbeiterwohlfahrt mit der AWO-Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 08.01.2021
Heute haben alle AWO Kitas die ersten Bedarfsabfragen und Pläne erstellt, so dass der Ablauf für nächste Woche gesichert ist. Bitte wenden Sie sich bei Fragen vertrauensvoll an Ihre Kitaleitung. weiterlesen
Meldung vom 07.01.2021
Ein Besuch bei einer Tagesmutter in Halver zeigt, dass es in Corona-Zeiten nicht ganz so einfach ist. Dennoch bemühen sich Frauen um die Kinder der Halveraner und tun alles, was möglich ist. Ein Einblick in die Zeit vor dem harten Lockdown ... https://www.come-on.de/volmetal/halver/zwischen-normalitaet-und-pandemie-in-der-kindertagespflege-in-halver-90149179.html weiterlesen
Meldung vom 04.01.2021
Zum Abschluss eines außergewöhnlich belastenden und schweren Jahres wurde allen Mitarbeitenden im Helmut-Turck-Zentrum etwas ganz Besonderes angeboten. Und zwar ein `Mittagessen To Go`. Und dieses Essen war nicht irgendein Essen, sondern extra für das Helmut-Turck-Zentrum zubereitet.weiterlesen