Zeughaus-Gastronomie als AWO-Maßnahme

08.06.2018

Pressebericht ikz-online.de vom 08.06.2018

Iserlohn.   Die IGW stellt den Betreiber des Cafés am Fritz-Kühn-Platz vor. Jetzt werden die Bauplanungen konkret.

Den Pressetermin am Vortag der großen Einweihungsfeier des neu gestalteten Fritz-Kühn-Platzes hatten die Vertreter von Iserlohner Gemeinnütziger Wohnungsgesellschaft (IGW) und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) keinesfalls zufällig gewählt. Wenn heute zwischen Stadtmauer und Bauernkirche vermutlich großer Andrang herrscht, soll diese Nachricht für Gesprächsstoff und Vorfreude sorgen: Im Frühsommer 2020 wird im denkmalgeschützten (und derzeit noch baufälligen) Fachwerkhaus Am Zeughaus 14 ein Café-Bistro eröffnet. Damit soll der vielfach aus Bürgerschaft und Politik geäußerte Wunsch nach einem gastronomischen Anziehungs- und Treffpunkt in der südlichen Innenstadt in Erfüllung gehen.

Lesen Sie den ganzen Bericht...

Weitere Nachrichten

Meldung vom 13.08.2018
Pressebericht Altenaer Kreisanzeiger vom 03.08.18 weiterlesen
Meldung vom 13.08.2018
Pressebericht Altenaer Kreisblatt vom 24,.07.18 weiterlesen
Meldung vom 07.08.2018
Pressebericht come-on.de vom 04.08.18 Nachrodt-Wiblingwerde -  Play, learn, grow together: Am Montag, 20. August, startet die Brückenkita in den Räumen der Hagener Straße 96. Und: Der Besucher staunt nicht schlecht, was aus dem etwas tristen Raum im Erdgeschoss geworden ist.weiterlesen
Meldung vom 06.08.2018
Pressebericht wp.de vom 04.08.18 Die AWO-Suchtberatung in der Böhmerstraße ist die zentrale Anlaufstelle für Essstörungen im Auftrag der Stadt Hagen. Die Beratung steht sowohl Betroffenen als auch Angehörigen, Multiplikatoren, Arbeitgebern, Interessierten und anderen Institutionen offen. Sie ist kostenlos, die Beratung unterliegt der Schweigepflicht. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 06.08.2018
Pressebericht wp.de vom 04.08.18 Grob sind drei Essstörungen zu unterscheiden. Carina Hegenscheid erläutert diese.weiterlesen
Meldung vom 02.08.2018
Das Bildungsforum der AWO bietet in dieser Woche für Frauen mit Fluchterfahrung, welche mit dem Fahrradfahren und den Verkehrsregeln nicht vertraut sind, einen Fahrradkurs an. Inhalt des Kurses sind die Motorik des Fahrradfahrens, theoretischer Unterricht zu den Verkehrsregeln und ein Fahrsicherheitstraining auf dem Verkehrsübungsplatz am Seilersee in Iserlohn.weiterlesen
Meldung vom 02.08.2018
Am 11. und 18. September 2018 fährt die AWO Haspe-Westerbauer zur Teekanne und zur längsten Theke der Welt nach Düsseldorf. Bei einer frisch zubereiteten Tasse Tee beantworten die TEEKANNE-Fachleute in gemütlicher Runde gern alle noch offenen Fragen rund um die Teeproduktion und -geschichte. Das vielfältige und kurzweilige Programm macht die TEEKANNE Werksführung gerade im Herbst zu einem attraktiven Ziel. Im Preis von 29,- Euro sind neben der Busfahrt ein süßes Frühstück, ein Mittagessen und die Werksbesichtigung enthalten. weiterlesen
Meldung vom 31.07.2018
Pressebericht come-on.de vom 31.07.18 Schalksmühle - Anfang August fand bekanntlich an der Primusschule ein Wechsel im offenen Ganztagsbereich statt. Das SOS-Kinderdorf verließ das Schiff, dafür kam die Arbeiterwohlfahrt (Awo) als Träger an Bord. Nun soll auch das Konzept geändert werden. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 30.07.2018
Pressebericht come-on.de vom 27.07.18 Lüdenscheid - „Eins, zwei, drei, vier – von der Awo kommen wir!“ Überhören konnte man die rund 190 Kinder und Betreuer des Ferienspaßes Freitagmittag nicht. Sie feierten ihr großes Finale im Rathaus. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 30.07.2018
Pressebericht wp.de vom 30.07.18 Letmathe.   Am Wochenende wurde erstmal gefeiert. Und schon im August startet das neue Kursprogramm Yoga, Gymnastik und Gedächtnistraining. Es wurde gesungen, es wurde geschunkelt, und die Stimmung hätte nicht besser sein können. Etwa 30 Senioren, größtenteils Mitglieder aber auch Gäste und Freunde, nahmen am Samstag am Sommerfest des AWO-Ortsvereins Letmathe-Nachrodt teil. In der Begegnungsstätte an der Hagener Straße ließen sich die sommerlich heißen Temperaturen im Untergeschoss gut aushalten.weiterlesen