Rat der Stadt Hagen stimmt gegen die AWO-Eingangseinrichtung

06.12.2017

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe AWO-Freunde und –Freundinnen,
einige werden es aus der Hagener Presse schon mitbekommen haben: Unsere Erweiterungspläne für die Fachklinik im Deerth fanden im Hagener Rat keine Mehrheit. Gegen die Stimmen der SPD, der FDP sowie einzelnen Stimmen aus den Reihen von CDU, Grünen, Linke und BfH/Piraten und des Oberbürgermeisters (33 zu 27) wurde das laufende Bauleitverfahren vor der Offenlegung der Pläne und Gutachten in einer erneuten Bürgerbeteiligung beendet.
Die Verwaltung hatte zu Beginn der Debatte noch einmal versichert, dass alle in Auftrag gegebenen Gutachten die Klinikerweiterung in einem verträglichen Einklang mit dem Landschaftsbild, der Natur und der verkehrlichen Anbindung stehen. Aus sachlichen Gründen sei daher gegen die Baumaßnahme nichts einzuwenden, so auch die Argumente der Befürworter unserer Pläne aus der SPD und der FDP, die für ihre Haltung auch die soziale Verantwortung für die Menschen, die in der Fachklinik therapiert werden könnten, anführten.
Gerade diese Aspekte wurden von den Gegnern des Klinikbaus aus CDU, Grünen, Hagen aktiv, Linken und AfD ausgeklammert. Für ihr Votum waren wirtschaftliche Gründe wie die Unverträglichkeit eines „aufkeimenden sanften Waldtourismus“ mit der Klinikerweiterung, der Widerstand der Anwohner, die sich in einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen haben sowie konstruierte Annahmen über eine angebliche Übervorteilung der AWO beim Grundstückskauf ausschlaggebend.

Enttäuscht nehmen wir diese demokratisch zustande gekommene Entscheidung zur Kenntnis und bedauern sehr, dass sie auch auf eine sehr emotional geführte Debatte, in der auf Ängste und Vorbehalte gegenüber unseren Patienten gesetzt wurde, zurückgeht.
Unser Dank gilt den Unterstützern und Unterstützerinnen unserer Erweiterungspläne, die sich bis zum Schluss für unsere Sache eingesetzt haben.
Mit dieser Ratsentscheidung ist ein sinnvolles soziales Projekt in Hagen gescheitert. Die damit verbundenen über 50 Arbeitsplätze werden nun nicht entstehen. Die gute Arbeit in der Klinik Deerth wird wie bisher weitergehen.
Landesweit fehlen weiterhin Therapieplätze für suchtkranke Straftäter. Die AWO hat bislang am Standort Deerth bewiesen, dass sie mit dieser Zielgruppe eine erfolgreiche Arbeit macht. Auch wenn wir weiterhin davon überzeugt sind, dass dieser Standort ideal gewesen wäre, müssen wir nun nach vorne schauen. Ein Gespräch mit dem Landesbeauftragten für den Maßregelvollzug NRW ist bereits für Januar verabredet, um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Die bisherigen Vorlauf- und Planungskosten werden nun unser Jahresergebnis 2017 belasten. Wir gehen aber davon aus, dass es keine weiteren Auswirkungen darüber hinaus haben wird.

Mit freundlichen Grüßen

Renate Drewke          Birgit Buchholz
Vorsitzende              Geschäftsführerin

Weitere Nachrichten

Meldung vom 30.09.2019
Zugegeben, an den Zivildienstleistenden Kai Schlasse können sich die wenigstens MitarbeiterInnen bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis erinnern. Noch zu Zeiten des früheren Geschäftsführers Karl-Heinz Nolzen fuhr der junge Schlasse Kindergärtnerinnen (die damals wirklich noch so genannt wurden) zu ihren Arbeitsstellen und verteilte anschließend das Mittagessen aus der Großküche in die Einrichtungen.weiterlesen
Meldung vom 27.09.2019
Pressebericht ikz-online.de vom 25.09.19 Iserlohn.  Das neue AWO-Projekt „GewaltFrei“ setzt auf Vernetzung Betroffener und politische Bildung. Trennung von der Familie, Kriegstraumata, Gewalterfahrungen — nur drei der Probleme, mit denen geflüchtete Frauen häufig konfrontiert werden und mit deren Auswirkungen sie kämpfen müssen. Und genau dort knüpft jetzt das neue Projekt der AWO an. „GewaltFrei“ will geflüchtete Frauen mit Gewalterfahrung beraten und begleiten, und auch noch viel weiter gehen.weiterlesen
Meldung vom 27.09.2019
BITTE BEACHTEN!  Wegen des großen Interesses am Fachtag haben wir uns entschieden, den Veranstaltungsort zu wechseln: Der Fachtag findet nun statt in den Räumen der Kreishandwerkerschaft Hagen, Handwerkerstrasse 11 in Hagenweiterlesen
Meldung vom 26.09.2019
- Ideologien, Radikalisierungen und Prävention - Auf diesem Fachtag werden verschiedene Vertreter aus der Präventionsarbeit folgenden Fragen mit Impulsvorträgen auf den Grund gehen:weiterlesen
Meldung vom 26.09.2019
Am 11.09.2019 führten wir mit dem Jugendintegrationskurs aus Lüdenscheid eine Exkursion zum Landtag nach Düsseldorf durch. Dort nahmen wir an einer Führung innerhalb des Programmes „ Demokratieschulung – Besucherprogramm für Flüchtlinge“ teil.weiterlesen
Meldung vom 26.09.2019
Am vergangenen Mittwoch wurden in einer Vollversammlung der Iserlohner Kindertagespflegepersonen, fünf neue Mitglieder und eine Stellvertreterin in den Iserlohner Kindertagespflegerat gewählt. Emine Yildiz, Oumkaltoum El Boujannani, Stephanie Müller, Kathrin Leder und Sylvia Birkholz bilden nun gemeinsam mit den Stellvertreter*innen des Jugendamtes und dem AWO Kindertagespflegebüro den neuen Kindertagespflegerat.weiterlesen
Meldung vom 24.09.2019
Großen Spaß hatten die Mieterinnen und Mieter beim diesjährigen Grillabend in der Rheinstraße in Hagen. 37 Mietparteien werden über zwei Kolleginnen aus dem Betrieb der Pflege und Betreuung in der Wohnanlage des Hagener Wohnungsvereins in Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt begleitet. Bei einer Bratwurst und selbstgemachten Kartoffelsalat aus dem Helmut-Turck-Zentrum ließen es sich die Mieter*innen bei herrlichem Wetter gut schmecken.  Ein Gläschen frisch gezapftes Bier durfte bei dieser Gelegenheit selbstverständlich nicht fehlen.weiterlesen
Meldung vom 24.09.2019
Pressebericht come-on.de vom 24.09.2019 Halver - Ein klares Ja zum Kindergartenprojekt der Stadt für die Arbeiterwohlfahrt am Schulzentrum – so lautet das Votum im Fachausschuss für Bildung und Jugend. Auch der Schulausschuss befürwortet den Neubau der Awo-Kindertagesstätte und des Familienzentrums Wundertüte auf dem früheren Sportplatz an der Ganztagsschule. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 16.09.2019
Wir brauchen Ihre und eure Stimme! Unser Fachbereich Migration/Integration nimmt wir an einem Gewinnspiel der Sparkasse Iserlohn teil – es gibt hier die Möglichkeit Geld für ein Fahrzeug zu gewinnen. Weitere Informationen unter:https://voting.pitmodule.de/o/10afda20c1a3f9a/detail/5983 PS: Nach dem Voten muss man seine Emailadresse bestätigen, sonst zählt die Stimme nicht. weiterlesen
Meldung vom 10.09.2019
Die Hagener AWO-Kindertageseinrichtungen laden wieder zu ihren Info-Tagen ein. Alle Eltern, die zum 01. August 2020 einen Kita-Platz suchen, können sich über die Einrichtungen, pädagogischen Konzepte und Schwerpunkte informieren und bei Bedarf eine Anmeldung vornehmen.   Die Termine:  weiterlesen