25. Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

21.07.2022

Auch in diesem Jahr gedenken wir wieder der verstorbenen Drogenabhängigen im Rahmen des nationalen Gedenktages, der 1998 vom Landesverband der Eltern und Angehörigen für humane und akzeptierende Drogenarbeit NRW e.V. initiiert wurde.

Im Jahr 2021 ist die Zahl der Drogentoden erneut gestiegen und wir mussten 1826 Verstorbene in Deutschland registrieren.

Für uns ist das aber nicht nur eine Zahl, sondern häufig sind damit auch ganz konkrete Menschen verbunden, die wir im Rahmen unserer Suchthilfeangebote der AWO begleitet haben. Menschen am Rand der Gesellschaft, die aus unterschiedlichsten Gründen und Erkrankungen heraus Drogen konsumiert haben und letztlich an den Folgen oder einer Überdosierung verstorben sind. Diese Menschen lagen uns am Herzen und wir werden sie nicht vergessen.

Wir als AWO werden, wie schon in vergangenen Jahren, an unterschiedlichen Orten in Hagen und im Märkischen Kreis an entsprechenden Kundgebungen beteiligen und auf die Thematik aufmerksam machen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 11.04.2022
Bei einem „sozialpolitischen Kaffeetrinken“ am Donnerstag, 07. April 2022 nutzten die Hagener Wohlfahrtsverbände (AWO, Caritas, Paritätischer, Diakonie und DRK) die Gelegenheit, vor der kommenden Landtagswahl, mit den Kandidat*innen der demokratischen Parteien zu aktuellen sozialpolitischen Themen und Herausforderungen ins Gespräch zu kommen.weiterlesen
Meldung vom 07.04.2022
Auf Grund der großen Nachfrage hat die AWO eine zusätzliche Reise für diesen Sommer nach Bad Kissingen vom 02.08. bis 12.08.2022 ins Programm aufgenommen und meldet hierfür noch freie Plätze. Sie verspricht ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Freizeit- und Unterhaltungsprogramm sowie ein seniorengerechtes Dreisterne-Hotel unweit des historischen Stadtzentrums und der Kuranlagen. Eine geschulte, ehrenamtliche Reiseleitung kümmert sich um die Programmgestaltung und das Wohl der Gruppe. Auf Wunsch ist ein Haus-zu-Haus-Abholdienst möglich.weiterlesen
Meldung vom 06.04.2022
Am Sonntag, den 03.04.2022 veranstaltete die AWO Kita und Familienzentrum Kinderplanet einen Erste-Hilfe-Kurs am Kind in Kooperation mit der Sanitätsschule Sauerland. Der stellv. Einrichtungsleiter Christian Tide begrüßte an dem Tag 19 interessierte Teilnehmer*innen, die in vier Stunden einen Crashkurs für die Erste-Hilfe am Kind absolvierten. Die Teilnehmer*innen lernten unteranderem, wie man bei Säuglingen und Kleinkindern korrekt eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführt und welche Verletzungsmuster besonders bei Kleinkindern auftreten können.weiterlesen
Meldung vom 06.04.2022
Ein bunter Einblick in die Aktionswochen "AWO gegen Rassismus" aus unserer Kita Ischeland. weiterlesen
Meldung vom 06.04.2022
Ein kleiner Einblick in die Aktionswochen "Awo gegen Rassismus" aus unserem AWO Familienzentrum Ruth Grohe Haus weiterlesen
Meldung vom 06.04.2022
Eltern und Mitarbeiter der Kita hatten die Möglichkeit zu spenden und diese in der Kita abzugeben. Melanie Vogt (links) und Bianca Hufnagel (rechts) vom Elternrat kümmerten sich freundlicherweise um die Umsetzung. Ein Teil der Spenden geht an geflüchtete Familien im Umkreis. Der andere Teil der Spenden wurde zur Aral Tankstelle in Brügge gebracht, wo zum zweiten Mal ein Spendenaufruf gestartet wurde. Die Spenden der Tankstelle werden von den Betreibern persönlich an die ukrainische Grenze gebracht, um direkt vor Ort zu unterstützen.weiterlesen
Meldung vom 01.04.2022
Unsere Waffelaktion am 12.03. im EDEKA Markt war ein voller Erfolg! Mit Stolz können wir die Summe von 1.000€ an die RTL Stiftung "Wir helfen Kindern" überweisen. weiterlesen
Meldung vom 30.03.2022
Der AWO Ortsverein Boelerheide-Altenhagen hat 1.000 Euro für die Ukraine-Nothilfe von AWO International gespendet. Mit den Spendengeldern unterstüzt AWO International Partner in der Ukraine, Rumänien und Polen, um das Leid der Menschen zu lindern. Spendenkonto: AWO International IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00 Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine weiterlesen
Meldung vom 30.03.2022
Am 24. März hat der AWO Ortsverein Kuhlerkamp-Wehringhausen einen neuen Vorstand gewählt. Nachdem der Posten des ersten Vorsitzenden seit einiger Zeit vakant war, freut sich der frisch gewählte Vorsitzende Harald Busse auf seine neue Aufgabe und möchte dem Ortsverein, dessen Aktivitäten, nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie, weniger geworden waren, neues Leben einhauchen. Unterstützt wird er hierbei von seinem neuen Stellvertreter Ulrich Häßner sowie von Klaus Hilgenstock, der als Kassierer wiedergewählt wurde.weiterlesen
Meldung vom 30.03.2022
Am vergangenen Samstag wurde auf der Jahreshauptversammlung der AWO Vorhalle ein neuer Vorstand gewählt. Peter Siewert, den Besucherinnen und Besucher bereits als gute Seele des Stadtteilhauses kennen, trat die Nachfolger der langjährigen Vorsitzenden Steffi Bastians an, die sich damit in den wohlverdienten AWO-Ruhestand verabschiedete.weiterlesen