Öffnung der Kindertagesbetreuung ab dem 08.06.2020

25.05.2020

Ab dem 8. Juni 2020 wird das Betretungsverbot für die Kindertagesbetreuungsangebote in Nordrhein-Westfalen aufgehoben und ein eingeschränkter Regelbetrieb aufgenommen. Alle Kinder haben dann wieder grundsätzlich einen – allerdings durch die Maßgaben des Infektionsschutzes eingeschränkten – Anspruch auf Bildung, Betreuung und Erziehung in einem Angebot der Kindertagesbetreuung.
Rechtsgrundlage dieses Öffnungsschrittes bleibt weiterhin der Infektionsschutz. Daher handelt es sich um ein sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht eingeschränktes Angebot.

Auf dieser neuen Stufe ist eine Bevorzugung einzelner Personengruppen nicht mehr vorgesehen. Aufgrund der nach wie vor bestehenden Pandemie soll die Betreuung unter Maßgaben des Infektionsschutzes grundsätzlich in eingeschränktem Umfang angeboten werden. In Orientierung an den jeweiligen Betreuungsverträgen und in Anlehnung an das KiBiz sind dies in Kindertageseinrichtungen in Bezug auf den zeitlichen Betreuungsumfang 15 statt 25 Stunden, 25 statt 35 Stunden und 35 statt 45 Stunden wöchentlich. Die jeweilige Ausgestaltung obliegt den Einrichtungen. Aspekte des Kinderschutzes und besondere Härtefälle sind in Abstimmung mit dem Jugendamt zu berücksichtigen.
Die maximalen Größen der einzelnen Gruppensettings entsprechen den jeweiligen maximalen Gruppengrößen nach der Anlage zu § 19 KiBiz. Eine Überbelegung ist nur entsprechend den Vorgaben des KiBiz möglich. Neue Überbelegungen sollten möglichst vermieden werden.

Soweit eingeschränkte Personalressourcen dies erfordern, können in den Kindertageseinrichtungen nach Abstimmung mit dem jeweiligen Jugendamt auch geringere Betreuungsumfänge angeboten werden. Soweit die jeweiligen Personalressourcen dies zulassen und eine Überlastung der Gesamtsituation in der Einrichtung ausgeschlossen werden kann, sind in Abstimmung mit dem Landesjugendamt unter Einbeziehung des Jugendamtes auch höhere Betreuungsumfänge möglich.
In der Kindertagespflege erfolgt die Betreuung im Umfang der bestehenden Betreuungsverträge, soweit die besonderen Rahmenbedingungen in personeller und räumlicher Hinsicht vor Ort dies zulassen und eine Überlastung der Gesamtsituation ausgeschlossen werden kann. Soweit es die Gesamtsituation vor Ort erfordert, kann in Abstimmung mit der Fachberatungsstelle eine anteilige Reduzierung der Betreuungsumfänge erfolgen. Entscheidend ist, dass allen Kindern eine Betreuung ggf. auch in einem eingeschränkten Umfang ermöglicht wird.

Es dürfen allerdings keine Kinder betreut werden, die Krankheitssymptome aufweisen. Die Art und Ausprägung der Krankheitssymptome sind dabei unerheblich. Zudem dürfen sie nicht betreut werden, wenn Elternteile bzw. andere Personen aus häuslicher Gemeinschaft Krankheitssymptome von COVID-19 aufweisen. Auch dabei sind Art und Ausprägung der Krankheitssymptome unerheblich.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 02.09.2021
Nach vorsichtigem Start im Juli ist der AWO-Ortsverein Iserlohn erfreut, die Öffnungszeiten in der Begegnungsstätte, Nußstr. 3 auf mehrere Tage in der Woche auszuweiten. Ab Montag, dem 6. September werden montags, mittwochs und freitags Gäste ab 10:00 Uhr zum Frühstück begrüßt werden können. Auch die Sitzgymnastik bei Anna Bongard findet am Dienstagvormittag statt. Am Donnerstagnachmittag treffen sich Senioren und Seniorinnen wieder mit Gabi Hupach in gemütlicher Runde.weiterlesen
Meldung vom 31.08.2021
am 31.08.21 findet um 16.00 Uhr, eine besondere Info-Veranstaltung, im Rahmen unseres heilpädagogischen Familienzentrums, in der Einrichtung statt. In Kooperation mit der Lebenshilfe und der EUTB (ergänzende unabhängige Teilhabeberatung) wird die kombinierte AWO Kindertagesstätte Kinderplanet eine Beratung für alle Interessierten anbieten. Die Mitarbeiter der Lebenshilfe und der EUTB möchten interessierte Eltern und Gäste über Ihre Rechte informieren und bei der Durchsetzung Ihrer Leistungsansprüche unterstützen.weiterlesen
Meldung vom 25.08.2021
Kursort: AWO- Jugendtreff „Knast“ Alte Wache 1, 58509 Lüdenscheid Kursbeginn: 1. Treffen am 6. September 2021 um 10:30 Uhr Kurszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (pro Kurstag sind 4 Unterrichtsstunden geplant) Kursdauer: insgesamt 200 Unterrichtsstunden. Kursleitung: Murat Isbogaweiterlesen
Meldung vom 23.08.2021
Zweimal im Monat treffen sich Seniorinnen und Senioren aus dem Hagener Westen in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt an der Enneperstraße 81 in Westerbauer. Hier lädt das Hasper Urgestein Jochen Weber mit seinem Team von ehrenamtlichen HelferInnen montags zu einem geselligen Spielenachmittag ein. Es sind vorwiegend ältere Damen, die gemeinsam die Zeit bei einem Karten- oder Brettspiel miteinander verbringen.weiterlesen
Meldung vom 23.08.2021
Beim Thema Klima vergeht kaum ein Monat an dem nicht neue (Negativ-) Rekorde gemeldet werden. Die weltweiten Emissionen von klimaschädlichen Gasen sind auf Rekordniveau. Temperaturrekorde überschlagen sich auf allen Kontinenten. Globale Extremwetterereignisse wie Dürren, Starkregen oder Stürme nehmen an Intensität und Häufigkeit immer weiter zu. Gletscher und Meereis schmelzen im Eiltempo. Zuletzt wurde der Temperaturrekord mit 49,5°C im Ort Lytton in Kanada gebrochen. In unserer Nachbarschaft war Fröndenberg durch Starkregen Anfang Juli betroffen.weiterlesen
Meldung vom 09.08.2021
in der Kita Blumenwiese (ehemals Minifiliale) gibt es noch 2 freie Plätze für den Gruppentyp IIIB. Jedoch können wir diese Plätze nur an Kinder vergeben, die 2022 zur Schule kommen.kita-douglas@awo-ha-mk.de, 02331 6903210   In der Kita Piepenstock steht noch ein Platz im Gruppentyp IB für ein U-3 Kind zur Verfügung.kita-piepenstock@awo-ha-mk.de, 02334 40620   weiterlesen
Meldung vom 09.08.2021
Am vergangenen Dienstag, den 3. August 2021, konnten auch dieses Jahr wieder Mitarbeitende und Vertreter*innen der AWO im südlichen Märkischen Kreis im Rahmen eines Besuches von Frau Baradari einen wichtigen Beitrag zur politischen Bildung junger Menschen leisten.weiterlesen
Meldung vom 06.08.2021
Familien mit Kindern, die in Hagen oder im Märkischen Kreis von der Hochwasser-Katastrophe betroffen sind, können bei der AWO kostenlose Erholungswochen verbringen, um neue Kraft zu tanken. Die AW Kur GmbH, eine Tochter des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen hat hierzu freie Plätze in ihren Kurhäusern im Sauerland und an der Küste geschaffen.weiterlesen
Meldung vom 06.08.2021
Das Familienzentrum Ruth Grohe Haus in Hemer hat in der neu gestarteten Waldgruppe „Bienenschwarm“ noch 4 Plätze für Kinder ab drei Jahren, mit 35 Stunden frei. Im Haupthaus an der Feldstr. stehen noch 5 weitere Plätze für Kinder ab 2 Jahren zur Verfügung. Weitere Informationen unter: 02372/ 10485 oder kita-ruth-grohe-haus@awo-ha-mk.de weiterlesen
Meldung vom 05.08.2021
Entgegen unserer gestrigen Ankündigung, öffnet unserer Kita Zauberland doch erst am kommenden Mittwoch (11.08.2021). Wir bitten etwaige Umstände zu entschuldigen. weiterlesen