Öffnung der Kindertagesbetreuung ab dem 08.06.2020

25.05.2020

Ab dem 8. Juni 2020 wird das Betretungsverbot für die Kindertagesbetreuungsangebote in Nordrhein-Westfalen aufgehoben und ein eingeschränkter Regelbetrieb aufgenommen. Alle Kinder haben dann wieder grundsätzlich einen – allerdings durch die Maßgaben des Infektionsschutzes eingeschränkten – Anspruch auf Bildung, Betreuung und Erziehung in einem Angebot der Kindertagesbetreuung.
Rechtsgrundlage dieses Öffnungsschrittes bleibt weiterhin der Infektionsschutz. Daher handelt es sich um ein sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht eingeschränktes Angebot.

Auf dieser neuen Stufe ist eine Bevorzugung einzelner Personengruppen nicht mehr vorgesehen. Aufgrund der nach wie vor bestehenden Pandemie soll die Betreuung unter Maßgaben des Infektionsschutzes grundsätzlich in eingeschränktem Umfang angeboten werden. In Orientierung an den jeweiligen Betreuungsverträgen und in Anlehnung an das KiBiz sind dies in Kindertageseinrichtungen in Bezug auf den zeitlichen Betreuungsumfang 15 statt 25 Stunden, 25 statt 35 Stunden und 35 statt 45 Stunden wöchentlich. Die jeweilige Ausgestaltung obliegt den Einrichtungen. Aspekte des Kinderschutzes und besondere Härtefälle sind in Abstimmung mit dem Jugendamt zu berücksichtigen.
Die maximalen Größen der einzelnen Gruppensettings entsprechen den jeweiligen maximalen Gruppengrößen nach der Anlage zu § 19 KiBiz. Eine Überbelegung ist nur entsprechend den Vorgaben des KiBiz möglich. Neue Überbelegungen sollten möglichst vermieden werden.

Soweit eingeschränkte Personalressourcen dies erfordern, können in den Kindertageseinrichtungen nach Abstimmung mit dem jeweiligen Jugendamt auch geringere Betreuungsumfänge angeboten werden. Soweit die jeweiligen Personalressourcen dies zulassen und eine Überlastung der Gesamtsituation in der Einrichtung ausgeschlossen werden kann, sind in Abstimmung mit dem Landesjugendamt unter Einbeziehung des Jugendamtes auch höhere Betreuungsumfänge möglich.
In der Kindertagespflege erfolgt die Betreuung im Umfang der bestehenden Betreuungsverträge, soweit die besonderen Rahmenbedingungen in personeller und räumlicher Hinsicht vor Ort dies zulassen und eine Überlastung der Gesamtsituation ausgeschlossen werden kann. Soweit es die Gesamtsituation vor Ort erfordert, kann in Abstimmung mit der Fachberatungsstelle eine anteilige Reduzierung der Betreuungsumfänge erfolgen. Entscheidend ist, dass allen Kindern eine Betreuung ggf. auch in einem eingeschränkten Umfang ermöglicht wird.

Es dürfen allerdings keine Kinder betreut werden, die Krankheitssymptome aufweisen. Die Art und Ausprägung der Krankheitssymptome sind dabei unerheblich. Zudem dürfen sie nicht betreut werden, wenn Elternteile bzw. andere Personen aus häuslicher Gemeinschaft Krankheitssymptome von COVID-19 aufweisen. Auch dabei sind Art und Ausprägung der Krankheitssymptome unerheblich.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 04.11.2021
Das Hochwasser hat im Juli 2021 viele Hagener*innen schwer getroffen. Die Betroffenen können seit dem 17. September (bis zum 30. Juni 2023) über ein Online-Förderportal Anträge auf staatliche Unterstützung stellen. Alle Informationen findet man auf der Seite des Landes NRW (www.land.nrw/wiederaufbauhilfe).weiterlesen
Meldung vom 04.11.2021
Digitale Medien spielen in der frühkindlichen Bildung eine immer größere Rolle. Die Sprachkräfte aus der ersten und zweiten Förderwelle des Bundesprogramms „Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ haben daher im Oktober eine zweitägige Fortbildung zu diesem Thema erhalten.weiterlesen
Meldung vom 25.10.2021
AWO Ortsverein Iserlohn lädt ein: am Donnerstag, 16. Dezember 2021 zum Besuch des Weihnachtsmarktes in Münster Tagesablauf: Abfahrt um 11:00 Uhr vom Bahnhof Iserlohn gemeinsames weihnachtliches Mittagessen ( „all you can eat“ z.B. Rinderroulade, Rotkohl, Spätzle …. oder vegetarische Variante) im Restaurant „Clemens-August“ in Ascheberg/ Davensberg Besuch des Weihnachtsmarktes in Münster an den verschiedenen Standorten Rückkehr bis ca. 19:30 Uhr in Iserlohnweiterlesen
Meldung vom 22.10.2021
Ab Montag, 25.10.21 startet eine neue Hausaufgabengruppe in der AWO-Begegnungsstätte in der Altstadt. Angesprochen sind Familien mit Grundschulkindern, die Unterstützung gebrauchen können. Hausaufgaben gemeinsam zu erledigen, macht außerdem viel mehr Spaß und es gibt Hilfe, wenn etwas nicht verstanden wurde. Im Treff kann man auch Vokabeln lernen, Lernstoff wiederholen und sich auf Klassenarbeiten vorbereiten. Die Teilnahme ist kostenlos. Los geht es nach den Herbstferien, täglich von Montag bis Donnerstag, 15:00 – 17:00 Uhr, bei der AWO, Marienstraße 17.weiterlesen
Meldung vom 20.10.2021
Corona zum Trotz hat unser Café & Restaurant Schnöggel in der Iserlohner Altstadt viele treue Besucher, die nicht nur die hervorragende Küche, sondern auch die Atmosphäre in dem aufwendig renovierten Fachwerkhaus zu schätzen wissen. Obwohl mittlerweile sogar einige kleinere Musik- und Kleinkunstveranstaltungen dort stattgefunden haben, stand eine offizielle Eröffnung, gemeinsam mit unserem Projektpartner, der IGW, bislang aus. Dies wurde gestern Abend in feierlichem Rahmen nachgeholt.weiterlesen
Meldung vom 20.10.2021
Die kombinierte Kindertagesstätte und Familienzentrum Kinderplanet bietet am 26.Oktober einen offenen Nachmittag in der Zeit von 14.00 – 16.30 Uhr für alle interessierten Eltern an.weiterlesen
Meldung vom 19.10.2021
Heute ist unser neuer Newsletter erschienen. Man kann ihn unter https://www.awo-ha-mk.de/sites/default/files/7/dokumente/AWO_Newsletter_02_2021.pdf herunterladen. weiterlesen
Meldung vom 14.10.2021
Bei schönem spätsommerlichen Wetter feierten Eltern, Kinder und Mitarbeiter der Kita Kinderplanet ein gelungenes Grillfest. Unter Einhaltung der 3G Regel ist dies seit Langem die erste größere Veranstaltung im Kinderplaneten. Das Fest sollte allen neuen und "alten" Eltern und Kindern helfen, sich gegenseitig näher kennen zu lernen. Das gesamte Team freute sich sehr über die positive Resonanz bei den Familien. Das Buffet war durch die, von den Eltern gespendeten, Salate, Kuchen und diversen anderen Leckereien gut bestückt.weiterlesen
Meldung vom 14.10.2021
Endlich war es dank der 3G Regel wieder möglich eine Väteraktion zu veranstalten, bei der natürlich auch andere männliche Familienmitglieder willkommen waren. Hierbei war nicht nur die Maggie Flasche war heiß begehrt, auch die Wurstwaren gingen schneller weg, als unsere Mitarbeiter*innen gucken konnten. Nach dieser proteinreichen und ausgewogenen Stärkung ging es bei bestem Herbstwetter auf eine Schatzsuche der „außerirdischen Art“. Ziel war ein Spielplatz, neben dem die Außerirdischen einen Landeplatz gefunden hatten, um ihren Schatz zu verstecken. weiterlesen
Meldung vom 11.10.2021
Selbstgemachter Heringsstip ist eine der kulinarischen Spezialitäten im Emster Kulturhof. Der gelernte Küchenchef Jürgen Kitzig, scheidender Vorsitzender des AWO-Ortsvereins, bietet mit seinem Team noch dreimal in diesem Jahr das schmackhafte Fischgericht an – natürlich jeweils freitags.weiterlesen