Im Helmut-Turck-Zentrum wird ab jetzt der Mundschutz selbst genäht

24.03.2020

In vielen Arztpraxen, Kliniken und Seniorenzentren in Deutschland wird aufgrund der Corona-Krise gerade der Mundschutz knapp. Das eine ist das Warten auf das was geschieht, das andere ist zu überlegen was getan werden kann. Dieser einfache Satz ist der Auslöser für Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen im Helmut-Turck-Zentrum in Hagen-Helfe aus der Not eine Tugend zu machen. Warum nicht eine Stoffmaske selbst herstellen.

Aus fachlicher Sicht kann ein Mundschutz auch aus Stoff angefertigt werden. Dieser muss bestimmte Anforderungen erfüllen, wie z.B., dass er atmungsaktiv sein, die Speicheltröpfchen des Maskenträgers in die Umgebung unterbinden und bei 60 Grad waschbar sein muss.

Da es derzeitig weiter schwierig bleiben wird, durchgängig ausreichend Materialien im Hygienebereich zu erhalten, kann ein Mundschutz aus Stoff eine gute Alternative darstellen. Es geht aber nicht nur um eine Schutzmaßnahme. Es geht vor allem auch um die Lebenssituation der Bewohner*innen in unserem Hause. Zurzeit sind Kontakte und Gespräche sehr wichtig, da das bestehende Besuchsverbot für viele Bewohner*innen den persönlichen Kontakt zu ihren Angehörigen abbricht. Dieser Umstand muss zusätzlich von allen Mitarbeiter*innen mit aufgefangen werden. So ist die Idee entstanden, wieder neue Kontakte unter den Bewohner*innen zu schaffen. Am besten indem man gemeinsam etwas tut und dabei reden und zuhören kann oder einfach nur dabei ist – jeder so wie er kann und möchte.

Die konkrete Umsetzung dieser Idee gestaltet sich in der Art, dass in den Aufenthaltsräumen mit Nähmaschinen genäht wird. Die Bewohner*innen machen in der Art wie sie es noch können oder schaffen mit. Ein Angehöriger einer Mitarbeiterin hat extra eine Schablone gebaut, sodass die Bewohner*innen es leichter haben, Stoffe zuzuschneiden – einfach großartig. An der Maschine nähen Mitarbeiter*innen während der Arbeit oder zuhause.

Das Ergebnis kann sich in jedem Falle sehen lassen. Grundsätzlich ersetzt diese Stoffmaske nicht die für einen Ernstfall vorzuhaltenden Mengen und Qualitäten. Aber wer weiß, wie sich die Situation rund um den Corona-Virus weiter entwickeln wird. Und ganz nebenbei kann diese Idee möglicherweise auch ein Beitrag zur Müllreduzierung im Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit werden.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 18.03.2020
Im Zuge der Corona-Prävention und zum Schutz unserer Beschäftigten, werden wir den Publikumsverkehr auch in der Nebengeschäftsstelle Löbbeckenkopf 30, in Iserlohn, reduzieren. Wir sind in der Nebengeschäftsstelle bis auf Weiteres persönlich und telefonisch täglich von 8.00 bis 12.00 Uhr zu erreichen. Zu anderen Zeiten bitten wir Sie um Kontaktaufnahme per E-Mail. weiterlesen
Meldung vom 18.03.2020
Bis zum 19.04.2020 können die Hagener Kolleg*Innen keine Frühförderarbeit, keine Autismus-Therapie, keine Hausbesuche und Außentermine durchführen. Telefonisch und per Mail stehen sie den Eltern so gut wie möglich zur Verfügung. weiterlesen
Meldung vom 18.03.2020
Aufgrund der aktuellen Corona-Krise müssen wir die Unterbezirksdelegiertenkonferenz am 28.03.2020 in Letmathe absagen und bis auf Weiteres verschieben. weiterlesen
Meldung vom 16.03.2020
Im Zuge der Corona-Prävention und zum Schutz unserer Beschäftigten, möchten wir auch versuchen den Publikumsverkehr in unserer Geschäftsstelle in der Böhmerstraße etwas zu reduzieren. Wir sind aktuell zwar noch wie gewohnt für sie da, möchten sie aber dennoch bitten, nach Möglichkeit auf telefonischen Kontakt oder Mailverkehr zurückzugreifen. weiterlesen
Meldung vom 15.03.2020
Liebe Kursteilnehmer*Innen, unsere Sprach- und Integrationskurse werden zunächst für 14 Tage unterbrochen bzw. finden nicht statt. Der Beginn neuer Kurse wird für den gleichen Zeitraum verschoben. Darüber hinaus finden auch die Angebote unseres Bildungswerks in Iserlohn bis zum 19.04. (Ende der Osterferien) nicht statt. weiterlesen
Meldung vom 15.03.2020
Unser Jugendtreff "Alte Wache" bleibt auch bis zum Ende der Osterferien geschlossen. weiterlesen
Meldung vom 14.03.2020
Leider müssen wir auch alle Kurse, Angebote und Veranstaltungen in der Familienbildung Lüdenscheid und im Mehrgenerationenhaus, Christine-Schnur-Weg 3 in Lüdenscheid bis nach den Osterferien abzusagen. Diese Absage gilt auch für die Familienbildung Hemer. weiterlesen
Meldung vom 13.03.2020
Liebe Eltern, Ministerpräsident Armin Laschet hat die Schließung von Schulen und Kitas ab kommendem Montag verfügt (zunächst bis zum Ende der Osterferien, am 19.04.). Auf einen konkreten Erlass, welcher die Details regelt, warten wir noch. Wir werden sie an dieser Stelle schnellstmöglich informieren. Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von dringend gebrauchten Berufstätigen (Ärzten, Pflegepersonen, Mitarbeiter*Innen von Ordnungsdiensten etc.) müssen von den Jugendämtern mit Verbänden wie uns pro Stadt abgesprochen und organisiert werden. Dies werden wir tun.weiterlesen
Meldung vom 13.03.2020
Liebe AWO-Freundinnen und AWO-Freunde,weiterlesen