Kein bisschen matt – Schach in Eilper AWO

04.02.2020

Ruhig ist es an diesem Montagnachmittag in der Eilper Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Der Schultenhof liegt leicht außerhalb des Stadtteils – in Richtung Rundturnhalle, bzw. zur Selbecke. Zwei Tische im Tagungsraum sind heuer gegen 16:30 h besetzt, das bedeutet, dass derzeit zwei Partien Schach gespielt werden. Vier Herren, augenscheinlich im Rentenalter, nutzen die Zeit für eine Partie Schach. Jenem Spiel zum Schutz des Königs wird nachgesagt, dass man viel über das Leben lernen kann – über Gedanken, Raffinessen und die Leidenschaft.

Leidenschaftlich gehen die vier Männer zu Werke. Nur wenige Kommentare sind zu vernehmen – allein das Setzen der Spielfiguren bildet einen Großteil der Geräuschkulisse.

Schach ist nicht nur ein Spiel für ältere Herren. Die freie Runde sucht weitere Mitspielerinnen und Mitspieler, die auch gerne den jüngeren Generationen angehören dürfen. Nicht umsonst beheimatet der Schultenhof auch das heimische AWO-Jugendwerk. Wer Freude daran hat, dass Spiel um König, Dame, Turm und Pferd kennenzulernen, wird bei dem wöchentlichen Treffen bestimmt einen Lehrmeister finden. Es ist kein Gruppenzwang vorhanden und es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Auch Sportmuffel sind hier angesprochen: meistens muss man nach einem Spiel am Schachbrett nicht durchgeschwitzt unter die Dusche – und dennoch gilt das „königliche Spiel“ als Sport.

Der AWO-Ortsverein Eilpe stellt an jedem Montag seine Räumlichkeiten in der Selbecker Strasse 16 zur Verfügung und bietet mit Kaffee und Kaltgetränken die passende Versorgung.

Der große Zeitraum von bis zu 5 Stunden Spielzeit lässt es zu, dass interessierte Schach-Novizen zu einem späteren Zeitpunkt im Schultenhof dazukommen können. Die vier Herren wünschen sich, dass Interessierte einfach mal reinschauen – bevor die kleine, leidenschaftliche Runde irgendwann doch schachmatt geht. Wäre schade.

Freies Schach-Spiel
Jeden Montag, 15:00 h – 20:00 h

AWO-Begegnungsstätte Schultenhof, Selbecker Str. 16, 58091 Hagen

Eintritt frei

Getränke vorhanden

AWO-Mitgliedschaft nicht notwendig

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.02.2021
Nina Albrecht ist zufrieden. In der vergangenen Woche verschickte die Fachberaterin der Arbeiterwohlfahrt an die Teilnehmer*innen des mehrjährigen Bundesprogrammes „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ die Teilnahmebescheinigungen. „Zwar fehlte uns eine zünftige Abschlussfeier, aber unsere Teilnehmer*innen haben die Maßnahme überaus erfolgreich absolviert!“, so Albrecht.weiterlesen
Meldung vom 19.02.2021
Der Krisenstab der Stadt Hagen hat in seiner heutigen Sitzung die Verlängerung des eingeschränkten Pandemiebetriebs der Kitas bis zum 05.03.2021 beschlossen. Es gelten also weiterhin die bekannten Regelungen. Es gibt den Appell an alle Eltern, Kinder nach Möglichkeit zuhause zu betreuen. Im Märkischen Kreis werden weiterhin 10 Stunden weniger Betreuungszeit angeboten und die Kinder verbleiben überall in ihren Stammgruppen. weiterlesen
Meldung vom 17.02.2021
Am 14.02.21 war nicht nur Valentinstag, sondern ein besonderer Tag für Frauen*rechte und den Kampf gegen Gewalt an Frauen*. Bei der internationalen Kampagne „One Billion Rising“ gehen Frauen* (und auch Männer*) aus der ganzen Welt auf die Straßen, tanzen und erheben sich für Gleichberechtigung und das Ende von Gewalt gegen Frauen*, um kollektive Stärke und globale Solidarität zu zeigen. Ziel ist es, dass sich eine Milliarden Menschen erheben.weiterlesen
Meldung vom 05.02.2021
Leider nutzen auch Abzocker und Kriminelle die anhaltende Corona-Pandemie, um mit ihren dreisten Maschen, insbesondere ältere, verunsicherte Mitbürger*innen, auszunehmen. Die Hagener Polizei und die Kassenärztliche Vereinigung warnen eindringlich und betonen noch einmal: Die Impfung ist kostenlos und erfolgt entweder durch mobile Teams in den Alten- und Pflegeheimen oder in den Impfzentren! https://hagen.polizei.nrw/artikel/warnung-vor-impfbetruegern weiterlesen
Meldung vom 28.01.2021
Kur und Corona? Das passt auf den ersten Blick nicht zusammen. Doch Kuren sind trotz Corona möglich und bei den aktuellen Belastungen wichtiger denn je – darauf machen die Kurberatungsstellen der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW jetzt aufmerksam. Eine Kur kann in dieser Zeit besonders Müttern und Vätern, aber auch pflegenden Angehörigen Entlastung bieten. Die Kur-Kliniken sind geöffnet und sorgen mit umfassenden Maßnahmen für die Sicherheit der Gäste.weiterlesen
Meldung vom 14.01.2021
Am kommenden Mittwoch, am 20. Januar, wird im Helmut-Turck-Zentrum geimpft.An einem groß angelegten Corona-Impfungstag wird die gesamte Impfung für die Bewohner*innen und Mitarbeitenden durchgeführt. 5 Ärztinnen und Ärzte werden gleichzeitig an einem Nachmittag impfen. Diese logistische Herausforderung bedarf einer detaillierten Vorbereitungszeit.weiterlesen
Meldung vom 11.01.2021
Auf come-on.de gibt es einen ausführlichen Bericht über den Ortsverein Meinerzhagen während der Corona-Pandemie: https://www.come-on.de/volmetal/meinerzhagen/awo-ortsverein-kaum-einnahmen-aber-laufende-ausgaben-90162377.html weiterlesen
Meldung vom 08.01.2021
Heute haben alle AWO Kitas die ersten Bedarfsabfragen und Pläne erstellt, so dass der Ablauf für nächste Woche gesichert ist. Bitte wenden Sie sich bei Fragen vertrauensvoll an Ihre Kitaleitung. weiterlesen
Meldung vom 07.01.2021
Ein Besuch bei einer Tagesmutter in Halver zeigt, dass es in Corona-Zeiten nicht ganz so einfach ist. Dennoch bemühen sich Frauen um die Kinder der Halveraner und tun alles, was möglich ist. Ein Einblick in die Zeit vor dem harten Lockdown ... https://www.come-on.de/volmetal/halver/zwischen-normalitaet-und-pandemie-in-der-kindertagespflege-in-halver-90149179.html weiterlesen