THINK BIGGER: Fortbildung für Fach- und Führungskräfte gestartet

31.10.2019

17 Fach- und Führungskräfte der AWO, unter anderem eine Kollegin und ein Kollege aus unserem Unterbezirk, haben Ende Oktober die einjährige Fortbildungsreihe „THINK BIGGER - Den Wandel gestalten“ begonnen. Zum Thema „AWO Werte - damals und heute“ fand der Auftakt der Fortbildung zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der Geschichte der AWO und der aktuellen Bedeutung ihrer Werte für die soziale Arbeit sowie ihrer Rolle als Arbeitgeberin am Möhnesee statt.

In insgesamt acht Modulen werden sich die Fach- und Führungskräfte mit unterschiedlichen Schwerpunkten befassen, die eine hohe Relevanz für aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Praxis haben: Erfolgreiche Kommunikation, Arbeit und Bildung 4.0, Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Projektmanagement und Change etc.

Im Fokus der Fortbildungsreihe steht nicht nur die Wissensvermittlung, sondern auch der Erfahrungsaustausch, das voneinander Lernen und das Netzwerken der Fach- und Führungskräfte. Die AWO Westliches Westfalen stärkt somit eigene Potentiale, die für ihr Rolle als Arbeitgeberin, Dienstleistungsunternehmen und Mitgliederverband wichtige Ressourcen darstellen. „Wir freuen uns sehr, mit dieser Fortbildung ein gelungenes Gesamtpaket anbieten und Synergien innerhalb der AWO Westliches Westfalen stärken zu können. Hierin liegt eine zentrale Aufgabe für uns, aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der sozialen Arbeit erfolgreich zu meistern!“, betont Muna Hischma, Abteilungsleitung Soziales im Bezirksverband

Weitere Nachrichten

Meldung vom 27.03.2020
Schutzkleidung ist in der Corona-Krise Mangelware. Auch selbstgenähte Stoffmasken werden dringend gebraucht. Sie sind nicht für den Einsatz auf Intensivstationen geeignet, weil sie die Schutznormen FFP 2 und FFP 3 nicht erfüllen. Sie bieten aber z. B. in  Pflegeheimen einen gewissen Schutz – weil sie den Tröpfchenflug deutlich einschränken.weiterlesen
Meldung vom 24.03.2020
In vielen Arztpraxen, Kliniken und Seniorenzentren in Deutschland wird aufgrund der Corona-Krise gerade der Mundschutz knapp. Das eine ist das Warten auf das was geschieht, das andere ist zu überlegen was getan werden kann. Dieser einfache Satz ist der Auslöser für Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen im Helmut-Turck-Zentrum in Hagen-Helfe aus der Not eine Tugend zu machen. Warum nicht eine Stoffmaske selbst herstellen.weiterlesen
Meldung vom 23.03.2020
Liebe Eltern, unser Familienministerium hat wichtige Änderungen für die Betreuung von Kindern von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, und zur Betreuung am Wochenende beschlossen. Die Änderungen besagen in aller Kürze: - Anspruch auf Betreuung besteht jetzt auch, wenn nur ein Elternteil Schlüsselperson ist. - Alleinerziehende, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, brauchen neben der Arbeitgeberbescheinigung keine weiteren Nachweise zu erbringen. - Eine Wochenendbetreuung wird ab dem 23.03.2020 sichergestellt.weiterlesen
Meldung vom 20.03.2020
Liebe AWO-Freundinnen und AWO-Freunde, die Freiwilligenzentrale Hagen bündelt, in Zusammenarbeit mit der Stadt Hagen, die Hilfsangebote für ältere und kranke Menschen, die durch die Corona-Krise vor große Herausforderungen gestellt werden. Da möchten natürlich auch wir helfen. Egal ob es darum geht bei den Einkäufen zu helfen oder einfach nur ein Telefongespräch gegen die Einsamkeit gesucht wird, wer helfen kann und will meldet sich telefonisch unter der Nummer 02331/184170 oder per Mail an coronahilfe@fzhagen.de.weiterlesen
Meldung vom 19.03.2020
Die über das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales erlassene Besuchseinschränkung vom 13.3.2020 ist mit einem novellierten Erlass vom 17.3.2020 dahingehend angepasst worden, so dass auch Besuchsverbote für Pflegeeinrichtungen ausgesprochen werden können.weiterlesen
Meldung vom 18.03.2020
Im Zuge der Corona-Prävention und zum Schutz unserer Beschäftigten, werden wir den Publikumsverkehr auch in der Nebengeschäftsstelle Löbbeckenkopf 30, in Iserlohn, reduzieren. Wir sind in der Nebengeschäftsstelle bis auf Weiteres persönlich und telefonisch täglich von 8.00 bis 12.00 Uhr zu erreichen. Zu anderen Zeiten bitten wir Sie um Kontaktaufnahme per E-Mail. weiterlesen
Meldung vom 18.03.2020
Bis zum 19.04.2020 können die Hagener Kolleg*Innen keine Frühförderarbeit, keine Autismus-Therapie, keine Hausbesuche und Außentermine durchführen. Telefonisch und per Mail stehen sie den Eltern so gut wie möglich zur Verfügung. weiterlesen
Meldung vom 18.03.2020
Aufgrund der aktuellen Corona-Krise müssen wir die Unterbezirksdelegiertenkonferenz am 28.03.2020 in Letmathe absagen und bis auf Weiteres verschieben. weiterlesen
Meldung vom 16.03.2020
Im Zuge der Corona-Prävention und zum Schutz unserer Beschäftigten, möchten wir auch versuchen den Publikumsverkehr in unserer Geschäftsstelle in der Böhmerstraße etwas zu reduzieren. Wir sind aktuell zwar noch wie gewohnt für sie da, möchten sie aber dennoch bitten, nach Möglichkeit auf telefonischen Kontakt oder Mailverkehr zurückzugreifen. weiterlesen