Erster Iserlohner Hospiztag war großer Erfolg

29.10.2019

Mehr als zufrieden zeigte sich die Veranstaltergemeinschaft, die am 26.10.19 zum ersten Iserlohner Hospiztag eingeladen hatte. Mehr als 60 Personen waren der Einladung gefolgt. Das Angebot mit unterschiedlichen Themen war für ehrenamtlich Tätige und Hauptberufliche aus stationären Einrichtungen sowie ambulanten Pflegediensten um den Iserlohner Hospizverein vorbereitet worden und fand hohen Anklang.

Zu Gast in der Niederlassung bei der Arbeiterwohlfahrt gab es in den dortigen Unterrichtsräumen insgesamt sechs Vorträge und einen intensiven Austausch zwischen den Teilnehmenden. Von der Versorgung sterbender Menschen im häuslichen Umfeld, dem Sterben in den großen Weltreligionen bis zum Entstehen von Übergriffigkeit in der Pflege und dem Umgang mit herausforderndem Verhalten und weiteren Themen, hatten die Veranstalter den Bogen weit gespannt.

„Wir sind froh, dass wir die Anfang des Jahres geborene Idee tatsächlich umgesetzt haben“, so Britta Dilcher, Koordinatorin des Hospizvereins. „Und wir sind erfreut über die vielen ausdrücklich positiven Rückmeldungen unserer Gäste“, ergänzt Manfred Schoofs, Vorsitzender des Vereins.

Meinolf Remmert (Bildungsforum der AWO) leitet dann am frühen Abend bei vollbesetztem Raum ein lebendig-nachdenkliches und ermutigendes Gespräch mit zwei Gästen: Uta Gall, Koordinatorin der Arche in Lüdenscheid, und Dr. med. Hans-Jörg Hilscher, Palliativmediziner aus Letmathe, hatten über viel Arbeit in der Vergangenheit, Herausforderungen und Erfolge zu berichten. Von medizinischen Fragen der Beigabe von Methadon bei Schwermedikation bis zur sinnvollen Ausbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen wurde der Bogen gespannt. Und nicht zuletzt stand die Einsicht und Ermutigung aller im Raum, dass sich die Arbeit lohnt.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 04.02.2020
Ruhig ist es an diesem Montagnachmittag in der Eilper Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Der Schultenhof liegt leicht außerhalb des Stadtteils – in Richtung Rundturnhalle, bzw. zur Selbecke. Zwei Tische im Tagungsraum sind heuer gegen 16:30 h besetzt, das bedeutet, dass derzeit zwei Partien Schach gespielt werden. Vier Herren, augenscheinlich im Rentenalter, nutzen die Zeit für eine Partie Schach. Jenem Spiel zum Schutz des Königs wird nachgesagt, dass man viel über das Leben lernen kann – über Gedanken, Raffinessen und die Leidenschaft.weiterlesen
Meldung vom 31.01.2020
Online-Beitrag MAV vom 29.01.2020 Der Märkische Arbeitgeberverband (MAV) hat gemeinsam mit einem Geschäftspartner 2000 Euro für die Iserlohner „Werkstatt im Hinterhof“ gespendet. So wurde 100 Teilnehmern das 25. Neujahrsessen ermöglicht. Lesen Sie den ganzen Bericht.... weiterlesen
Meldung vom 23.01.2020
Die Mitarbeiter*innen der AWO Hagen-Märkischer Kreis freuen sich über die Vielfalt des neuen Programms: Kräuterwanderung, Pilzbestimmung, Kreativkurse, Sprachkurse für Geflüchtete, Plastikmüll, Klimawandel, Stadtgeschichte, Fortbildungen, Frieden und Konflikte sind nur einige Themen des neuen Programms der AWO Bildungsforen Jekami und Aspekte. Dabei kommt der politischen Bildung ein besonderer Stellenwert zu. Fortbildungen zum Thema Salafismus, die von der Beratungsstelle Wegweiser angeboten werden, können weiterhin gebucht werden.weiterlesen
Meldung vom 13.01.2020
Eine liebgewonnene Tradition findet direkt am Anfang des neuen im Jahr im Ortsverein der Vorhaller Arbeiterwohlfahrt (AWO) statt. Die Ortsvereinsvorsitzende Stefanie Bastians lädt, im Namen ihres Vorstandes, die AWO-Mitglieder ein, die im zurückliegenden Halbjahr einen „runden“ Geburtstag jenseits der „70“ feiern konnten. Ein kleines Präsent wird bei diesem gemeinsamen Kaffeetrinken genauso übergeben, wie die gemeinsame Freude an kurzweiligen Vorträgen geteilt wird.weiterlesen
Meldung vom 07.01.2020
Ende des Jahres hat der AWO-Ortsverein Oberhagen-Mittelstadt einen neuen Vorstand gewählt. Der ehemalige stellvertretende Vorsitzende Matthias Machinek ist in die erste Reihe getreten und wurde zum Vorsitzenden gewählt, womit er die Nachfolge des Interimsvorsitzenden Jürgen Reiß antrat. Unterstützt wird er von seinem Stellvertreter Klaus Küpper und Kassiererin Anna Kieliba.weiterlesen