Erster Iserlohner Hospiztag war großer Erfolg

29.10.2019

Mehr als zufrieden zeigte sich die Veranstaltergemeinschaft, die am 26.10.19 zum ersten Iserlohner Hospiztag eingeladen hatte. Mehr als 60 Personen waren der Einladung gefolgt. Das Angebot mit unterschiedlichen Themen war für ehrenamtlich Tätige und Hauptberufliche aus stationären Einrichtungen sowie ambulanten Pflegediensten um den Iserlohner Hospizverein vorbereitet worden und fand hohen Anklang.

Zu Gast in der Niederlassung bei der Arbeiterwohlfahrt gab es in den dortigen Unterrichtsräumen insgesamt sechs Vorträge und einen intensiven Austausch zwischen den Teilnehmenden. Von der Versorgung sterbender Menschen im häuslichen Umfeld, dem Sterben in den großen Weltreligionen bis zum Entstehen von Übergriffigkeit in der Pflege und dem Umgang mit herausforderndem Verhalten und weiteren Themen, hatten die Veranstalter den Bogen weit gespannt.

„Wir sind froh, dass wir die Anfang des Jahres geborene Idee tatsächlich umgesetzt haben“, so Britta Dilcher, Koordinatorin des Hospizvereins. „Und wir sind erfreut über die vielen ausdrücklich positiven Rückmeldungen unserer Gäste“, ergänzt Manfred Schoofs, Vorsitzender des Vereins.

Meinolf Remmert (Bildungsforum der AWO) leitet dann am frühen Abend bei vollbesetztem Raum ein lebendig-nachdenkliches und ermutigendes Gespräch mit zwei Gästen: Uta Gall, Koordinatorin der Arche in Lüdenscheid, und Dr. med. Hans-Jörg Hilscher, Palliativmediziner aus Letmathe, hatten über viel Arbeit in der Vergangenheit, Herausforderungen und Erfolge zu berichten. Von medizinischen Fragen der Beigabe von Methadon bei Schwermedikation bis zur sinnvollen Ausbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen wurde der Bogen gespannt. Und nicht zuletzt stand die Einsicht und Ermutigung aller im Raum, dass sich die Arbeit lohnt.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 15.08.2019
Regelmäßig treffen sich die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der freien Wohlfahrtsverbände im Märkischen Kreis zum Gedankenaustausch mit hochrangigen Vertretern des Märkischen Kreises. In diesem Jahr fand die Zusammenkunft Ende Juli im Haus der Kirche an der Hohfuhrstraße statt. Gastgeberin war Iris Jänicke, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg.weiterlesen
Meldung vom 12.08.2019
Heute Morgen hatte die AWO Schuldnerberatung Iserlohn die Möglichkeit ihre Arbeit vorzustellen. MdL Inge Blask nutzte die Sommerpause, um sich, gemeinsam mit dem AWO Vorsitzenden Westliches Westfalen und stellvertretendem Bürgermeister Michael Scheffler sowie dem Fraktionsgeschäftsführer und Bürgermeisterkandidaten der Iserlohner SPD Martin Luckert, über die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen vor Ort zu informieren. Tom Höppner und Susanne Thomann gaben einen tiefen Einblick in den Jahresbericht 2018 und standen für weitergehende Fragen zur Verfügung. weiterlesen
Meldung vom 09.08.2019
Die AWO Haspe-Westerbauer fährt am Dienstag, den 24. September zum Nixdorf Forum nach Paderborn. Neben der Besichtigung der Besichtigung der Dauerausstellung wird es eine spezielle Führung durch die Ausstellung „ Aufbruch ins All – Raumfahrt erleben“ geben.weiterlesen
Meldung vom 08.08.2019
Ein LKW-Fahrer, ein Bäcker und eine Sportlehrerin. Ein Borussen-Fan und ein Königsblauer. Zwei Deutsche und eine Afghanin. Zwei AGH-Kräfte und ein Mitarbeiter nach dem 16i-Programm. Drei Personen betreiben seit mehreren Monaten das „Vorhaller Wohnzimmer“ – einem Projekt der regionalen Arbeiterwohlfahrt (AWO), im Zusammenspiel mit dem Jobcenter. Aus unterschiedlichen persönlichen Gründen sind die 3 AWO-Mitarbeiter in den diversen Maßnahmen der Arbeitsvermittlung gelandet und nunmehr ein aufeinander abgestimmtes Team – für unbestimmte Zeit.weiterlesen
Meldung vom 07.08.2019
Pressebericht come-on.de vom 26.07.19 Kierspe – Die Vorschulkinder besuchten mit ihren Eltern die Feuerwache an der Wehestraße – das war ein großer Spaß für alle Beteiligten. Die Kindertagesstätten der Awo aus Kierspe treffen sich zur Brandschutzerziehung einmal im Jahr und schauen sich bei der Feuerwehr alles ganz genau an. Groß und Klein können Ausrüstung und Fahrzeuge genau betrachten und ausprobieren.weiterlesen
Meldung vom 29.07.2019
Langsam füllt sich gegen 09:30 h an jedem Donnerstag der Emster Kulturhof. Hausherr Jürgen Kitzig hat zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Kannen Kaffee gekocht und eine Kleinigkeit beim Bäcker organisiert. Zum Tagesbeginn genießt die fidele Seniorengruppe, die sich seit einigen Wochen und Monaten im Stadtteil gefunden hat, den munteren Austausch in der Geselligkeit.weiterlesen
Meldung vom 26.07.2019
Pressebericht WP vom 26.07.2019 weiterlesen
Meldung vom 24.07.2019
Kinder der AWO-Kita in Altena erkunden Waldlehrpfad am Klusenberg - Karl-Heinz Tacke erklärt seit 10 Jahren Kindern das Leben im Wald. Pressebericht Altenaer Kreisblatt vom 23.07.19   weiterlesen
Meldung vom 23.07.2019
Reul: „Wir müssen den islamistischen Rattenfängern das Wasser abgraben. Deshalb gilt: Aufklärung statt Hass.“weiterlesen
Meldung vom 23.07.2019
Am Samstag 20.7. war ein besonderer Tag in der Flüchtlingsunterkunft „Wunne“ in Menden. Die rund 142 Flüchtlinge, die in fünf Mietwohnhäusern in der „Wunne“ leben, konnten an dem Tag hämmern, bohren, sägen und sogar malen, denn aus gespendeten Paletten haben die Bewohner zehn Bänke zum Sitzen und drei Tische in unterschiedlichen Variationen gezaubert.weiterlesen