Erster Iserlohner Hospiztag war großer Erfolg

29.10.2019

Mehr als zufrieden zeigte sich die Veranstaltergemeinschaft, die am 26.10.19 zum ersten Iserlohner Hospiztag eingeladen hatte. Mehr als 60 Personen waren der Einladung gefolgt. Das Angebot mit unterschiedlichen Themen war für ehrenamtlich Tätige und Hauptberufliche aus stationären Einrichtungen sowie ambulanten Pflegediensten um den Iserlohner Hospizverein vorbereitet worden und fand hohen Anklang.

Zu Gast in der Niederlassung bei der Arbeiterwohlfahrt gab es in den dortigen Unterrichtsräumen insgesamt sechs Vorträge und einen intensiven Austausch zwischen den Teilnehmenden. Von der Versorgung sterbender Menschen im häuslichen Umfeld, dem Sterben in den großen Weltreligionen bis zum Entstehen von Übergriffigkeit in der Pflege und dem Umgang mit herausforderndem Verhalten und weiteren Themen, hatten die Veranstalter den Bogen weit gespannt.

„Wir sind froh, dass wir die Anfang des Jahres geborene Idee tatsächlich umgesetzt haben“, so Britta Dilcher, Koordinatorin des Hospizvereins. „Und wir sind erfreut über die vielen ausdrücklich positiven Rückmeldungen unserer Gäste“, ergänzt Manfred Schoofs, Vorsitzender des Vereins.

Meinolf Remmert (Bildungsforum der AWO) leitet dann am frühen Abend bei vollbesetztem Raum ein lebendig-nachdenkliches und ermutigendes Gespräch mit zwei Gästen: Uta Gall, Koordinatorin der Arche in Lüdenscheid, und Dr. med. Hans-Jörg Hilscher, Palliativmediziner aus Letmathe, hatten über viel Arbeit in der Vergangenheit, Herausforderungen und Erfolge zu berichten. Von medizinischen Fragen der Beigabe von Methadon bei Schwermedikation bis zur sinnvollen Ausbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen wurde der Bogen gespannt. Und nicht zuletzt stand die Einsicht und Ermutigung aller im Raum, dass sich die Arbeit lohnt.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 01.07.2021
Landestypische Speisen,Kulturen und Brauchtümern im Schnöggel kennenlernen! 5.7.21: Syrien 12.7.21: Eritrea 9.8.21: Afghanistan 16.8.21: Türkei und Syrien Mit Ausstellungen zu den Themen Fluchtursachen, Perspektivenwechsel, Fairer Handel und Binnenflucht. Uhrzeit: jeweils von 17.30-20 Uhr Ort: Restaurant "Schnöggel", Iserlohn Anmeldung über 0157 38387460 oder miriam.remmert@awo-ha-mk.de Teilnahme auf Spendenbasis. Die Getränke werden regulär über das Restaurant abgerechnet. weiterlesen
Meldung vom 01.07.2021
Das AWO Jugendcafe Real in Hohenlimburg hat noch Plätze für folgende Tagesangebote frei: Mo, 5.7. Dance Workout (5 €), Mi, 7.7. Dance Workout (5 €), Do, 8.7. Lenne – Rafting (ab 12 Jahren, 6 €), Fr, 9.7. Workshop Theaterspielen (5 €), Di, 13.7. Workshop Theaterspielen (5 €), 15. und 16.7. Übernachtung in der Jugendherberge Glörsee (30 €). An den Angeboten können Kinder/Jugendliche im Alter von 8 – 13 Jahren teilnehmen. Die Betreuungszeit beträgt 9.30 Uhr – 15.30 Uhr (außer 15., 16.7.).weiterlesen
Meldung vom 28.06.2021
Im Hagener Arbeitskreis der Begegnungsstätten, in dem die Sozialträger sich untereinander austauschen, war eine große Erleichterung zu verspüren. Nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen der Stadt Hagen konnte eine gemeinsame Vorgehensweise zur Wiedereröffnung der Begegnungsstätten im Stadtgebiet gefunden werden.weiterlesen
Meldung vom 16.06.2021
Endlich füllt sich unsere Kita wieder mit Kinderlachen, Spaß, Freude und großartigen Geschichten. Das haben wir ALLE so sehr vermisst! Zum Start in den Regelbetrieb hat auch unser Bilderbuchkino seine Türen wieder geöffnet. Wie es sich für ein Kino gehört, gab es natürlich auch leckeres Popcorn zum Knabbern. Eine lustige Geschichte über einen Elefanten brachte alle zum Lachen. Wir freuen uns schon auf die nächste Vorstellung! weiterlesen
Meldung vom 14.06.2021
Passend zum schönen Wetter wurden im Helmut-Turck-Zentrum in jedem Wohnbereich gleichzeitig Erdbeerböden mit frischen Erdbeeren belegt. Mit viel Freude und Elan wurden Erdbeeren von den Bewohner*innen geschnitten und auf die Kuchenböden gelegt. Der Kuchen wurde zur Kaffeezeit mit frischer Sahne für alle im Hause wohnenden Bewohner*innen frisch serviert, so dass alle den gut schmeckenden Kuchen genießen konnten.weiterlesen
Meldung vom 28.05.2021
Der Digitaltag 2021 findet am 18. Juni 2021 statt. Alle Menschen in Deutschland sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.weiterlesen
Meldung vom 28.05.2021
Der Arbeitskreis der Begegnungsstätten startet digitale Angebote für Senioren in Hagen Die offene Seniorenarbeit liegt aufgrund der anhaltenden Coronapandemie mittlerweile seit mehr als einem Jahr brach. Die Begegnungsstätten der Arbeiterwohlfahrt, der Caritas, des Deutschen Roten Kreuzes, der Diakonie und des Paritätischen Wohlfahrtverbandes, die größtenteils von der vulnerablen Zielgruppe besucht und von ebenfalls älteren Ehrenamtlichen geführt werden, sind nahezu die gesamte Zeit über geschlossen gewesen – bis auf kurze, zaghafte Öffnungsversuche.weiterlesen
Meldung vom 21.05.2021
In der Kita Minifiliale in Hagen-Kabel sind noch 3 Plätze im Gruppentyp IIIb frei. Diese Plätze können jedoch nur an Kinder vergeben werden, die im nächsten Jahr zur Schule kommen. In der Kita Piepenstock in Hagen-Hohenlimburg sind noch 5 U-3 Plätze frei, im Gruppentyp Ic ist Platz für Kinder und im Gruppentyp Ib kann noch ein Kind unterkommen. Interessierte Eltern wenden sich bitte an Christina Papies-Lenzen (02331 6903210 oder 02334 40620). weiterlesen
Meldung vom 12.05.2021
Im Februar 2021 hat ein dreijähriges Projekt für Frauen gestartet. „Alnisa“ soll den Rahmen für eine Vernetzung und Solidarisierung von Frauen in Iserlohn bieten. Alle Frauen mit und ohne Migrationserfahrungen und unabhängig vom Alter können an dem Angebot teilnehmen. Hierbei stehen Begegnungen und das Kennenlernen von neuen Menschen im Vordergrund. Sich austauschen, neue Bekanntschaften schließen und gemeinsam etwas erleben – für das alles steht „Alnisa“. Zusammen wollen wir Iserlohn (neu) erkunden und auch mitgestalten.weiterlesen
Meldung vom 27.04.2021
Es sind weiterhin merkwürdige Zeiten – für alle Menschen.weiterlesen