VORHALLER WOHNZIMMER weithin sichtbar

07.05.2018

Seit dem Herbst 2017 betreibt die Hagener Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Stadtteilhaus das VORHALLER WOHNZIMMER. Das ehemalige Cafe macht durch ein besonderes Ambiente auf sich aufmerksam und gewinnt im Stadtteil immer mehr Zuspruch. Werktags kann man ab 9 Uhr in den Räumlichkeiten verweilen, in Büchern schmökern, Nachbarn und Freunde treffen oder auch in Ruhe ein Getränk genießen.

Zur anstehenden Sommersaison werden derzeit AWO-intern Sitzgelegenheiten für die geräumige Terrasse erstellt und am Außengeländer wurde der Schriftzug angebracht, der die nachbarschaftliche Einrichtung im Stadtteilhaus bewirbt.

Zur Präsentation des Werbebanners traf sich das Team vom Vorhaller Wohnzimmer kürzlich mit dem Grafiker Björn Nonnweiler in der dritten Etage des Stadtteilhauses. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.06.2018
Ein voller Erfolg war am 20. Juni 2018 der AWO-Aktionstag in der Bergstadt. Mit vereinten Kräften gestalteten ehrenamtliche Kräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zahlreichen AWO-Einrichtungen aus Lüdenscheid diesen Tag, der über die Arbeit und Aktivitäten der Arbeiterwohlfahrt informierte. Und an dem natürlich auch das leibliche Wohl aller Besucherinnen und Besucher nicht zu kurz kam.weiterlesen
Meldung vom 22.06.2018
Für ihr kontinuierliches Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik erhielt die AWO-Kita Heidezwerge am 18. Juni 2018 die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“.weiterlesen
Meldung vom 21.06.2018
Im Mai 1968 wurde der AWO-Kindergarten /Kinderhort Ischeland als größter Neubau eines Kindergartens in Hagen eingeweiht. Für die Bausumme von 500 000 DM entstand damals ein großzügiger Komplex mit mehreren Baukörpern für insgesamt drei Gruppen mit je 25 Kindern. Im angeschlossenen Kinderhort konnten Kinder bis zum Alter von 14 Jahren betreut werden.weiterlesen
Meldung vom 20.06.2018
Vom 13. – 15. Juli bietet das AWO Jugendcafe Real ein kostenfreies Wochenendprojekt für Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren an. In dieser Zeit erfolgen grundlegende Informationen zum „Sexting“ als besondere Form des Cybermobbings. Dabei soll es nicht darum gehen den Umgang mit sozialen Medien in Gänze zu hinterfragen; vielmehr sollen Chancen und Gefahren der Nutzung benannt und Handlungsmöglichkeiten bei Empfang von unerwünschten Inhalten dargestellt werden. Dazu bleibt – neben dem Seminarteil – viel Zeit für Erholung und Spaß.weiterlesen
Meldung vom 15.06.2018
Bügeln ist Ihre Leidenschaft, Sie suchen Gleichgesinnte? Sie können nicht bügeln, möchten es aber gern lernen? Ihr Bügeleisen ist kaputt und Sie müssen dringend eine Bluse aufbügeln? Sie wollen sich über Tricks und Kniffe beim Bügeln austauschen… dann sind Sie in unserem neuen Ehrenamtsangebot richtig.weiterlesen
Meldung vom 15.06.2018
Pressebericht wp.de vom 14.06.18 Wehringhausen.   Über den Tag verteilt waren es bestimmt 3000 junge Leute, die sich auf der Ausbildungsmesse in Kückelhausen informierten. Kückelhausen in Schülerhand: 2300 junge Leute besuchten heute Vormittag die Ausbildungsmesse auf dem Außengelände der Kreishandwerkerschaft und des SIHK-Bildungszentrums. Und mehrere Hundert Schüler kamen am Nachmittag – nicht im Klassenverband, sondern „unorganisiert“ einzeln oder mit Freunden –, um sich über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren.weiterlesen
Meldung vom 13.06.2018
Pressebericht wp,de vom 09.06.18 Hohenlimburg - Wenn der Lennepark zum Spieleparadies für Kinder wird, dann ist es wieder soweit: Denn auch in diesem Jahr organisiert das „Netzwerk offene Kinder- und Jugendarbeit Hohenlimburg“ (OKJA) ein großes Fest im Lennepark für die ganze Familie. OKJA besteht aus insgesamt sechs Trägern: das Jugendcafé Real, Jugendzentrum Berchum, das Jugendzentrum Hohenlimburg, das Jugendforum Halden, der Kinder- und Jugendtreff Reh und das Spielmobil der Stadt Hagen.weiterlesen
Meldung vom 12.06.2018
„Open doors“ bietet Chancen: Mit der Öffnung gelingt eine freiwillige, selbstbestimmte Behandlung weitaus besser. Verbunden sind damit die Akzeptanz der Therapie und die Bereitschaft, über einen offenen und partizipativen Zugang, den therapeutischen Zielen zu folgen. So gelingt es, bestehenden Vorurteilen und dem Stigma zu begegnen. Und das ist bis heute wesentlich mit der Vorstellung einer geschlossenen Unterbringung verbunden.weiterlesen
Meldung vom 12.06.2018
Pressebericht come-on.de vom 08.06.18 Halver - Die Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle könnte Investor für den Neubau von Kindertagesstätte und Familienzentrum Wundertüte der Arbeiterwohlfahrt werden. Einen endgültigen Beschluss gibt es noch nicht, doch die Weichenstellung sei im Aufsichtsrat erfolgt. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 11.06.2018
Pressebericht wp.de vom 11.06.18 Elsey.   Im Wohnquartier Mozartstraße wurde die zweite Großtagespflege von Hagen eröffnet. In Kooperation von Arbeiterwohlfahrt, Bauverein und Stadt. Jetzt gibt es auch in Hohenlimburg eine Großtagespflegegruppe: die „Mini Mäuse“ an der Mozartstraße 15. Ein Gemeinschaftsprojekt von Arbeiterwohlfahrt, der Stadt Hagen, dem Hohenlimburger Bauvereinweiterlesen