Gutachten zu Awo-Kita Im Brannten soll Baumängel aufzeigen

12.04.2018

Pressebericht come-on.de vom 11.04.2018

Meinerzhagen - Der Bau der Awo-Kita Im Brannten befindet sich in einer entscheidenden Phase. Ein Gutachten soll vorhandene Mängel aufzeigen und gleichzeitig, durch die Erstellung eines Sanierungskonzeptes, Planungssicherheit für die Investorin und die Awo bieten.

Oberstes Ziel der Sanierungsplanung ist, die schnellstmögliche Fertigstellung der Einrichtung sicherzustellen.

Lesen Sie den ganzen Bericht...

Weitere Nachrichten

Meldung vom 02.07.2018
Eine liebgewonnene Tradition findet auch weiterhin zweimal im Jahr im Ortsverein der Vorhaller Arbeiterwohlfahrt (AWO) statt. Die Ortsvereinsvorsitzende Stefanie Bastians lädt, im Namen ihres Vorstandes, die AWO-Mitglieder ein, die im zurückliegenden Jahr einen „runden“ Geburtstag jenseits der „70“ feiern konnten. Ein kleines Präsent wird bei diesem gemeinsamen Kaffeetrinken genauso übergeben, wie die gemeinsame Freude an kurzweiligen Vorträgen.weiterlesen
Meldung vom 27.06.2018
Pressebericht come-on.de vom 20.06.18 Meinerzhagen - Es bleibt dabei: Bei der Versorgung im U3-Bereich hinkt Meinerzhagen allen anderen Kommunen im Zuständigkeitsbereich des Märkischen Kreises hinterher. Mit einer Versorgungsquote von 21,7 Prozent ist die Volmestadt abgeschlagenes Schlusslicht. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 26.06.2018
Am 21. Juni fand der bundesweite Tag der kleinen Forscher unter dem Motto „Entdeck, was sich bewegt!“ statt. Dies hat der Hagener SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel zum Anlass genommen, um die AWO-Kita Lennetal, die als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert ist, zu besuchen und die Kinder an die Lenne zu begleiten. Dort wurde das Flusswasser sprichwörtlich unter die Lupe genommen und auf Flusskrebse, Wasserschnecken und Co. untersucht. Darüber hinaus wurden Blumen, Gräser und Sträucher am Ufer entdeckt und bestimmt.weiterlesen
Meldung vom 22.06.2018
Pressebericht come-on.de vom 22.06.18 Meinerzhagen - „Früher suchte man eine Tagesmutter, wenn man keinen Platz im Kindergarten bekommen hatte.“ Das habe sich gewandelt, berichtet die Fachberaterin für Kindertagespflege Lillian Tanzius. „Viele Eltern wünschen sich heute ganz bewusst einen Kindertagespflegeplatz für ihren Nachwuchs.“  Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 22.06.2018
Pressebericht come-on.de vom 21.06.18 Schalksmühle - Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche unter dem Motto „Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt Awo“ gewährten die örtlichen Awo-Einrichtungen der Öffentlichkeit mit einem Familiennachmittag im Volmepark Einblick in ihre Arbeit. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 22.06.2018
Pressebericht Altenaer Kreisblatt vom 22.06.18 weiterlesen
Meldung vom 22.06.2018
Ein voller Erfolg war am 20. Juni 2018 der AWO-Aktionstag in der Bergstadt. Mit vereinten Kräften gestalteten ehrenamtliche Kräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zahlreichen AWO-Einrichtungen aus Lüdenscheid diesen Tag, der über die Arbeit und Aktivitäten der Arbeiterwohlfahrt informierte. Und an dem natürlich auch das leibliche Wohl aller Besucherinnen und Besucher nicht zu kurz kam.weiterlesen
Meldung vom 22.06.2018
Für ihr kontinuierliches Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik erhielt die AWO-Kita Heidezwerge am 18. Juni 2018 die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“.weiterlesen
Meldung vom 21.06.2018
Im Mai 1968 wurde der AWO-Kindergarten /Kinderhort Ischeland als größter Neubau eines Kindergartens in Hagen eingeweiht. Für die Bausumme von 500 000 DM entstand damals ein großzügiger Komplex mit mehreren Baukörpern für insgesamt drei Gruppen mit je 25 Kindern. Im angeschlossenen Kinderhort konnten Kinder bis zum Alter von 14 Jahren betreut werden.weiterlesen
Meldung vom 20.06.2018
Vom 13. – 15. Juli bietet das AWO Jugendcafe Real ein kostenfreies Wochenendprojekt für Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren an. In dieser Zeit erfolgen grundlegende Informationen zum „Sexting“ als besondere Form des Cybermobbings. Dabei soll es nicht darum gehen den Umgang mit sozialen Medien in Gänze zu hinterfragen; vielmehr sollen Chancen und Gefahren der Nutzung benannt und Handlungsmöglichkeiten bei Empfang von unerwünschten Inhalten dargestellt werden. Dazu bleibt – neben dem Seminarteil – viel Zeit für Erholung und Spaß.weiterlesen