Wie sieht meine Zukunft aus?

14.11.2017

Villa und Porsche oder WG und Fahrrad? Dass Wunsch und Wirklichkeit oft weit auseinanderliegen, konnten die Schüler der Internationalen Förderklassen der CUNO mit dem Spiel „Kunst zu (über-) leben erfahren.

Die meisten Jugendlichen haben oft nur ein unklares Bild über ihre Zukunft und ihre Vision, später zu leben. Möchte ich Familie, eine Wohnung und ein Auto? Welchen Beruf möchte ich ausüben und was muss ich dafür tun, um meine Wünsche zu erreichen? Vor allem die Vorstellung, welcher finanzieller Bedarf nötig ist, um (Grund-) bedürfnisse zu befriedigen, fehlt oft ganz. Verträge sind schnell geschlossen, die Tragweite wird leider oft nicht überblickt. Jugendliche und junge Erwachsene, die zudem die deutsche Sprache noch nicht gut beherrschen, geraten so häufig schon früh in die Schuldenfalle. Das Spiel „Kunst zu (über-) leben gibt auf spannende und lustige Weise erste Denkanstöße. Zusammen mit dem Spiel- und Theaterpädagogen Ralf Brinkhoff sowie Unterstützung der AWO Integrationsagentur, sind die Jugendlichen der internationalen Förderklassen diesen Fragen auf den Grund gegangen.

An verschiedenen Spielstationen mussten Aufgaben erledigt, kurze Bewerbungsgespräche geführt und überlegt werden, ob eine Versicherung wichtig ist oder nicht. Darüber hinaus mussten die Jugendlichen entscheiden, welcher Lebensstil bezahlbar ist und welcher nicht. Die Jugendlichen waren sehr engagiert bei der Sache und haben schnell herausgefunden, dass nach der Schule, viele Entscheidungen anstehen, über die sie so noch nicht nachgedacht hatten oder die in Deutschland auch ganz anders sind, als in ihren Heimatländern.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 07.04.2017
Kräftigen, konzentrieren und entspannen – gerade für ältere Menschen ist die sanfte Bewegungsform Yoga ein echter Geheimtipp. Neben Übungen, die Kraft und Gleichgewicht trainieren, sorgen etwa Atemübungen für Tiefenentspannung. So steht die Harmonie von Körper, Geist und Seele im Mittelpunkt der Jahrtausende alten Lehre.weiterlesen
Meldung vom 06.04.2017
3. Fachtagung Maßregelvollzug und Sucht17. /18. Mai 2017, Dortmundweiterlesen
Meldung vom 27.03.2017
Am 6. Mai findet der diesjährige AWO-Wandertag statt. Eine kleine Vorbereitungsgruppe, bestehend aus Unterbezirksvorsitzender Renate Drewke, ihrem Mann sowie Marlene Blasius und Werner Thienelt (beide Unterbezirksvorstand), hat das schöne Frühlingswetter bereits genutzt, um die geplante Wanderstrecke abzulaufen.Vom Löbbeckenkopf geht es um 12.30 Uhr zum Seilersee und weiter bis zum Bismarckturm. Am frühen Nachmittag wird der Wandertag mit einem gemütlichen Grillen am Löbbeckenkopf ausklingen. weiterlesen
Meldung vom 23.03.2017
Aufpassen, ankreuzen und gewinnen – auch in diesem Jahr findet passend zum Osterfest das beliebte Osterbingo im Eventcafé Oller Dreisch statt. Wer mitmachen möchte, ist herzlich am Donnerstag, 13. April 2017, von 14.30 bis 16.30 Uhr eingeladen. Der ursprüngliche Termin vom 6. April findet nicht statt. Zu gewinnen gibt es auch etwas, für das leibliche Wohl ist gesorgt.weiterlesen
Meldung vom 21.03.2017
Pressebericht come-on.de vom 21.03.17 Werdohl - Längerfristiges Niedrigeinkommen oder Arbeitslosigkeit, aber auch eine unwirtschaftliche Haushaltsführung sind in Werdohl die häufigsten Gründe für eine Überschuldung. Das geht aus dem Jahresbericht der Schuldnerberatung der Arbeiterwohlfahrt (Awo) hervor. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 21.03.2017
Pressebericht come-on.de vom 20.03.17 Lüdenscheid - Ein weithin bekanntes Freizeitprogramm geht in die nächste Runde: In den ersten beiden Wochen der Sommerferien (17. bis 28. Juli) steht in diesem Jahr wieder der Ferienspaß der Arbeiterwohlfahrt an. Das Motto diesmal: „Kinder dieser Welt". Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 30.11.2016
Vom 25. bis zum 27. November fand in Wolfsburg die Bundeskonferenz der Arbeiterwohlfahrt statt, zu der auch die Delegierten des Unterbezirks Hagen - Märkischer Kreis angereist waren. weiterlesen
Meldung vom 29.11.2016
Die Bürger und Besucher aus Hagen und Umgebung mit kostenlosem Internet über WLAN versorgen und das möglichst flächendeckend, dies ist das erklärte Ziel der Freifunker Community vor Ort. weiterlesen