Wie sieht meine Zukunft aus?

14.11.2017

Villa und Porsche oder WG und Fahrrad? Dass Wunsch und Wirklichkeit oft weit auseinanderliegen, konnten die Schüler der Internationalen Förderklassen der CUNO mit dem Spiel „Kunst zu (über-) leben erfahren.

Die meisten Jugendlichen haben oft nur ein unklares Bild über ihre Zukunft und ihre Vision, später zu leben. Möchte ich Familie, eine Wohnung und ein Auto? Welchen Beruf möchte ich ausüben und was muss ich dafür tun, um meine Wünsche zu erreichen? Vor allem die Vorstellung, welcher finanzieller Bedarf nötig ist, um (Grund-) bedürfnisse zu befriedigen, fehlt oft ganz. Verträge sind schnell geschlossen, die Tragweite wird leider oft nicht überblickt. Jugendliche und junge Erwachsene, die zudem die deutsche Sprache noch nicht gut beherrschen, geraten so häufig schon früh in die Schuldenfalle. Das Spiel „Kunst zu (über-) leben gibt auf spannende und lustige Weise erste Denkanstöße. Zusammen mit dem Spiel- und Theaterpädagogen Ralf Brinkhoff sowie Unterstützung der AWO Integrationsagentur, sind die Jugendlichen der internationalen Förderklassen diesen Fragen auf den Grund gegangen.

An verschiedenen Spielstationen mussten Aufgaben erledigt, kurze Bewerbungsgespräche geführt und überlegt werden, ob eine Versicherung wichtig ist oder nicht. Darüber hinaus mussten die Jugendlichen entscheiden, welcher Lebensstil bezahlbar ist und welcher nicht. Die Jugendlichen waren sehr engagiert bei der Sache und haben schnell herausgefunden, dass nach der Schule, viele Entscheidungen anstehen, über die sie so noch nicht nachgedacht hatten oder die in Deutschland auch ganz anders sind, als in ihren Heimatländern.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 04.07.2017
Pressebericht come-on.de vom 02.07.2017 Nachrodt-Wiblingwerde - Der Abschied fällt Anne Alban nicht so ganz leicht: Vor gut einem Jahr hätte sich die Leiterin der Awo-Kindertagesstätte in Nachrodt schon in den Ruhestand verabschieden können. Damals schreckte sie der Gedanke: „Ich lasse mir doch kein Datum vorschreiben“, erklärte sie. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 04.07.2017
Pressebericht come-on.de vom 02.07.2017 Kierspe - „Heute ist ein herrlicher Tag“ sangen die Frauen von Capella Femina, und das sahen die vielen kleinen und großen Besucher des Hühnerfestes der Arbeiterwohlfahrt (Awo) am Samstag wohl auch so – zumindest, so lange es trocken blieb. Doch auch vom dann noch einsetzenden Regen ließen sich die Gäste die gute Laune nicht verderben. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 04.07.2017
Pressebericht come-on.de vom 02.07.2017 Altena - Mit dem Mitmach-Singstückchen: „Das Lied über mich...“ bei dem Arme, Hände, Füße und das eigene Herz eine große Rolle spielen und stets dem Gegenüber auch angezeigt werden, bedankten sich die Kinder des Sprachheilkindergartens Zauberland in der Heimecke. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 04.07.2017
Pressebericht wp.de und ikz-online.de vom 04.07.2017 Letmathe. Wo die Nordseewellen“, „Blau blüht der Enzian“ oder „Mit 66 Jahren“: Fröhliche Lieder klangen am Samstag in Letmathe hinaus auf die Straße. In bester Stimmung haben rund 50 Frauen und Männer in den AWO-Räumen an der Hagener Straße das Sommerfest der Arbeiterwohlfahrt Letmathe-Nachrodt gefeiert. Gabi und Manfred Minzberg verstanden es als Duo Herbstzeitlos, das Publikum sogar zum Tanzen zu animieren.weiterlesen
Meldung vom 03.07.2017
Gemeinsam essen, trinken und dabei einmal über den sprichwörtlichen eigenen Tellerrand blicken – der Hasper Hüttenplatz stand am Freitag, 30. Juni 2017, ganz im Zeichen eines gelungenen kulturellen Miteinanders. weiterlesen
Meldung vom 30.06.2017
Unter dem Motto "Tierisch, Tierisch" können Kinder im Alter von 7-13 Jahren in der Zeit vom 17. bis zum 28. Juli 2017 (Mo-Fr. 9.00 - 16.30 Uhr) das Leben mit und von Tieren kennenlernen. Daneben gibt es eine Übernachtung im VCP-Haus "Am Lohagen" und tolle Ausflüge. Die Teilnehmerkosten für zwei Wochen Ferienspaß betragen 80,- bzw. 100,- Euro p.P. (incl. Eintritt, Fahrtkosten etc.). Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Kinder begrenzt! Anmeldung und Information im AWO Jugendcafé Real, Im Kley 32, 58119 Hagen-Hohenlimburg.Telefon: 02334/ 808844 weiterlesen
Meldung vom 29.06.2017
Pressebericht guten-tach.de vom 28.06.17 Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Der Bedarf an Betreuung an Offenen Ganztagsschulen (OGS) wächst. Finanzierung und Ausstattung hinken aber oft hinterher. Mit der Kampagne „Gute OGS darf keine Glückssache sein“ machen sich die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in NRW jetzt für den Ausbau der Standards und die dauerhafte Sicherung der Qualität in den Einrichtungen stark. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 29.06.2017
Mit Unverständnis nehmen wir zur Kenntnis, dass die ohnehin schon knappen Lehrerhonorare für Hauptschulabschlusskurse für benachteiligte Jugendliche als Bestandteil einer Richtlinienänderung, die voraussichtlich zum 01.07.2017 in Kraft treten soll, gekürzt werden. Die Vergütung der Lehrkräfte wird in der ESF-Förderrichtlinie für das Programm „Lebens- und erwerbsbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung“ geregelt.weiterlesen
Meldung vom 29.06.2017
Tagung zur Situation der Angehörigen im Maßregelvollzugweiterlesen
Meldung vom 27.06.2017
Am 07.07.2017 nehmen alle Mitarbeiter des AWO Familienzentrums Vorhalle und des AWO Familienzentrums „Heidezwerge“ an einer ganztägigen Fortbildung zum Thema „ Psychische Erkrankungen und Elternschaft“ teil. Die Fortbildung findet in den Räumen des AWO Familienzentrums Vorhalle statt. Als Referent konnte Dr. Michael Hipp, Arzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie und Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes Hilden, Kreisgesundheitsamt Mettmann, engagiert werden. Themen werden an diesem Tag unter anderem sein:weiterlesen