Migrantenintegration in Deutschland und den USA: Zwei Länder dieselbe Situation. Wie wird die Integration in den USA gelebt?

11.08.2017

Durch die Verbundarbeit der AWO ist es zu einem interessanten Fachaustausch der Sprachfachkräfte und Leitungen der verschiedenen Sprach-Kitas der Städte Hemer und Iserlohn gekommen.

Prof. Dr. Christel Broady aus den USA stellte die Integrationsarbeit in ihrem Land vor. In den USA besuchen Kinder schon ab 4 Jahre die Preschool, eine Art Vorschule. Mit 5 Jahren gehen die Kinder zur „Elementary School“. Im Vortrag wurde sehr schnell deutlich, dass die Integrationsarbeit durch ein definiertes Qualitätsmanagement und einer eng gefassten Evaluierung umgesetzt wird. Zu Beginn der Aufnahme von Kindern mit Migrationshintergrund stehen intensive Einstufungstests an. Somit wird der weitere Schulunterricht in bestimmten Programmen für das Kind geplant. Prof. Broady selbst bildet hierzu LehrerInnen mit dem Schwerpunkt Englisch als Fremdsprache aus. Ähnlich wie in Deutschland besteht eine Hauptaufgabe in der kultursensiblen Pädagogik.

Es besteht keine „Passkultur“, sondern die Menschen sind mit ihrer Herkunft verwurzelt. Somit ist es wichtig, dass die PädagogInnen sich mit verschiedenen Kulturen auskennen. Während in Deutschland oder USA eher eine Individualkultur gepflegt wird, ist es in anderen Ländern die Kollektivkultur. Dies bedeutet z.B., dass das Aushelfen in der Familie wichtiger ist als der Elternabend in der Kita.

Die Arbeit in den USA erfolgt im Team und wird bis auf Bundesebene streng evaluiert. Dies ermöglicht eine Weiterentwicklung. Die Kehrseite benannte Prof. Broady ebenfalls. Bundesweit werden alle Schulen und Lehrer verglichen und in einem Notensystem veröffentlicht. Die Benotung erfasst die Erfolge der Kinder an Normwerten. Dies macht es Schulen in sozialen Brennpunkten trotz engagierter Arbeit besonders schwer und deckt eine gewisse Unfairness auf. Ebenso werden hohe finanzielle Sanktionen ausgesprochen, wenn ein Schulleiter sich nicht an der Abfolge des Systems hält. Dies kann bis zur Gefängnisstrafe gehen.

Nach dem Vortrag kam es zu einem regen Austausch. Viele Inhalte des Bundesprogramms Sprach – Kita zum Thema Qualitätsmanagement und kultursensiblen Pädagogik decken sich mit der Arbeit in den USA. „Aber tauschen möchte ich nicht“, beendete eine Fachkraft die Diskussion im Hinblick auf die Veröffentlichung von Namen im Internet und deren Benotung. „Hier wird doch eher auf die Entwicklung des einzelnen Kindes geachtet. Und da gibt es oft große Erfolge. Aber was nutzt es mir, wenn ich es immer nur mit den anderen Kindern vergleiche, die es vielleicht nie erreichen kann? Das ist für alle Beteiligte frustrierend.“ Einen großen Wunsch hatten viele Beteiligten. Sie möchten im Austausch mit der engagierten Professorin Broady bleiben, um ein Netzwerk zu bilden.

Mehr Informationen zum Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ unter www.fruehechancen/sprach-kitas

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.02.2018
Kindergarten im Stadtteilhaus und stationäres Hospiz profitieren Es ist eine gute Tradition im Ortsverein der Vorhaller Arbeiterwohlfahrt (AWO), dass einmal im Jahr Gelder gespendet werden. Aus den Reihen des AWO-Vorstandes um Stefanie Bastians konnten auch zum Jahresbeginn 2018 Gelder an den AWO-Kindergarten im Vorhaller Stadtteilhaus und an das stationäre Hospiz ausgezahlt werden.weiterlesen
Meldung vom 15.02.2018
Pressebericht wp.de vom 14.02.2018 Hagen.   Die Fümi-Gruppe des Hagener Kinderschutzbundes ist ein wertvolles Angebot. Doch es werden Spendengelder und weitere Helfer gesucht. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 13.02.2018
Ob im Urlaub, bei der Bedienungsanleitung des neuen Handys und Computers oder im Restaurant –Englisch ist aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Und hat dabei jedoch vieles zu bieten.weiterlesen
Meldung vom 13.02.2018
Pressebericht wp.de vom 13.02.2018 Letmathe.   Das Action-Team Hohenlimburg sorgt beim Awo-Karneval für Stimmung. Auch das Kinderprinzenpaar kam zu Besuch. Kurz, prägnant, auf den Punkt. Dieses Motto bleibt hängen: „Der Atem stockt, die AWO rockt.“ Die Arbeiterwohlfahrt Hohenlimburg (AWO) lässt es krachen. Bei der Karnevalsfeier im Letmather Saalbau. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 08.02.2018
Am Samstag, den 27.01.18 wurden 11 Tagesmütter zusammen mit den Fachberaterinnen des AWO Kindertagespflegebüros zum Thema alltagsintegrierte Sprachförderung geschult. Die Referentin, Anja Lehmkühler, brachte den Teilnehmerinnen das neue Beobachtungsverfahren (BaSiK) zur Sprachentwicklung von U3 Kindern näher. Ermöglicht wurde die Fortbildung durch die Zusammenarbeit der AWO UB Hagen - Märkischer Kreis und der Stadt Iserlohn. weiterlesen
Meldung vom 08.02.2018
Der AWO Ortsverein Haspe-Westerbauer wird auch in diesem Jahr wieder seine sensationellen Spargel-Fahrten durchführen. Am 5.Mai geht es zur Spargelfarm nach Alpen und anschließend in die schöne Altstadt und das Outlet Center in Roermond. Ein Erdbeer-Spargelhof in Münster wird am 29.Mai und 12.Juni besucht. Die Anmeldung für alle 3 Fahrten beginnt am Dienstag, den 13. Februar ab 12:00 im AWO Treff Westerbauer, Enneper Straße 81. weiterlesen
Meldung vom 07.02.2018
Am 07.02.2018 haben die Mitarbeiter des "Sozialen Beratungszentrums" in Werdohl einen Informationstag organisiert.weiterlesen
Meldung vom 01.02.2018
Auch in diesem Jahr wird die 5. Jahreszeit im Helmut-Turck-Zentrum groß gefeiert. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, das Programm steht, derzeit sind die Bewohner und Mitarbeiter mit dem Basteln der Kostüme und der Dekoration nahezu täglich beschäftigt. Überall wird Hand angelegt, so dass das Ambiente auch der 5. Jahreszeit entspricht. Auch in diesem Jahr ist es gelungen, ein umfassendes Karnevalsprogramm auf die Beine zu stellen.weiterlesen
Meldung vom 30.01.2018
Laut Medienberichten haben sich Union und SPD auf einen Gesetzesvorschlag zum Familiennachzug bei Flüchtlingen mit subsidiärem Status geeinigt. Dieser soll schon diesen Donnerstag im Bundestag beschlossen werden. AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker kommentiert dies wie folgt:weiterlesen
Meldung vom 26.01.2018
Pressebericht come-on.de vom 26.01.2018 Halver - Neues Jahr, neue Leiterin, neue Pläne: Das noch junge Jahr 2018 birgt für die Kita "Wundertüte" der Awo einige grundlegende Änderungen. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen