Ein ganz besonderer Jahresausflug

24.07.2017

Wir, die Bewohner und Mitarbeiter der AWO Wohnanlage für Menschen mit Behinderungen, sowie die Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens unternehmen einmal im Jahr einen gemeinsamen Jahresausflug.

In diesem Jahr haben wir gemeinsam einen ganz besonderen Tag verlebt.  Am 18 Juli sind wir morgens in einen eigens für uns gemieteten Reisebus gestiegen, mit dem wir mit der Sonne im Rücken in den Safaripark Stukenbrock  gefahren sind. Für viele von uns war bereits die Fahrt ein großes Erlebnis, denn wie oft hat man schon die Möglichkeit mit so vielen lieben bekannten Menschen ( wir waren knapp 40 Personen) singend und lachend  unterwegs zu sein.

Im Stukenbrocker  Safari Park angekommen, sind wir nach einer kleinen Stärkung mit dem Reisebus durch den Park gefahren. Löwen haben uns vor dem Bus beobachtet und ein Strauß hat uns zeitweise den Weg abgeschnitten, weil er sich in voller Pracht vor dem Bus zeigen wollte.

Nachdem wir noch viele andere Tiere gesehen haben gab es endlich das ersehnte Mittagessen, welches wir im warmen Schatten des Parks genossen haben.

Zu guter  Letzt haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und den Rest des Parks zu Fuß erkundet. Während die einen sich bei der Magiershow verzaubern ließen, fuhren die anderen juchzend in der Achterbahn. Der Rest der Gruppe genoss den Körperkontakt mit den kleinen und großen Ziegen im Streichelzoo.

Müde, aber sehr zufrieden haben wir am späten Nachmittag den Heimweg mit „unserem“ Reisebus angetreten.

Es war ein ganz wunderbarer Tag.

Wir danken insbesondere dem Friseursalon Spieckermann und seinen Kunden, der uns durch Spendengelder dieses ganz besondere Erlebnis ermöglicht hat.

 


Vorfreude der Bewohner und Klienten im Bus mit Frank Böhme (rechts)- Teamleitung des ABW

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.01.2018
Bericht aus dem IKZ vom 19.01.2018 über den Austausch zwischen Integrationspraktikern aus Deutschland und den USA, an dem auch die AWO-Integrationsberatung teilnimmt: https://www.ikz-online.de/staedte/iserlohn/die-richtigen-wege-zur-integration-id213153537.html weiterlesen
Meldung vom 22.01.2018
Pressebericht wp.de vom 20.01.18 Emst.   Ob Heringsstipp, Reibekuchen oder jetzt auch Lammgerichte: Freitags gibt es im Kulturhof auf Hagen-Emst den schon traditionellen Mittagstisch. Der Mittagstisch im Emster Kulturhof ist um eine exotische Variante reicher. Einmal im Monat kocht dort freitags Ahmad Khatib (27), der mit seiner Familie vor dem Islamischen Staat aus Aleppo flüchtete und sich nun in Hagen eine Existenz aufbauen will: „Ich liebe es zu kochen, das ist einfach mein Ding.“weiterlesen
Meldung vom 16.01.2018
Eine gute Gelegenheit für einen Plausch außerhalb von Ortsverein und Gruppenangeboten. Zweimal im Jahr lädt der Vorstand der Vorhaller Arbeiterwohlfahrt die Geburtstagskinder aus der zurückliegenden Zeit ein, die, in 5-Jahres-Schritten, 70 Jahre oder älter wurde. Auch zum Jahresbeginn 2018 begrüßte die AWO-Ortsvereinsvorsitzende Stefanie Bastians sechs der acht Jubilare. Gestärkt von Kaffee und Kuchen wurde gemeinsam in Erinnerungen gestöbert und die Zukunft geplant. Mit 85 Jahren ist Elfriede Bitter das älteste Geburtstagskind in dieser Runde.weiterlesen
Meldung vom 12.01.2018
Gestern Abend wurde die Foto-Ausstellung „Innenwelten“, die unter der Federführung der AWO Suchtberatung und der Fachstelle für Suchtprävention initiiert wurde, im Kunst-Schaufenster der Rathausgalerie Hagen eröffnet. Noch bis zum 17.2. sind die interessanten Bilder des Fotografen Joachim Schwingel zu sehen, die Hagener Jugendliche und junge Erwachsene im kreativen Prozess mit sich selbst und dem Thema Essstörungen zeigen. Das Kunst-Schaufenster befindet sich im 1. OG der Rathausgalerie Hagen.weiterlesen
Meldung vom 04.01.2018
Pressebericht wp.de vom 28.12.17 Hohenlimburg.   Bei der Arbeiterwohlfahrt in Hohenlimburg sind auch zwei Turngruppen aktiv. Sowohl bei der Lady-Fit-Gruppe als auch bei den Golden Girls pulsiert das Leben. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen