AWO-Geschäftsstelle nutzt Elektrofahrzeug

06.06.2017

Bereits seit Ende März nutzt der AWO-Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis mittlerweile ein Elektrofahrzeug, das von den Stadtwerken Iserlohn für 3 Jahre zur Verfügung gestellt wird. Nach einer ersten Erprobungsphase wurde der Nissan Leaf nun auch offiziell von Dominik Neswadba, Bereichsleiter Vertrieb, und Thomas Stoltmann, Abteilungsleiter Vertrieb Sondervertragskunden, von den Stadtwerken Iserlohn an AWO-Geschäftsführerin Birgit Buchholz übergeben.

„Wir sind froh über die Zusammenarbeit mit der AWO und den damit einhergehenden Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit in der Region“, so Dominik Neswadba.  „Schon lange gehen die Stadtwerke Iserlohn die Entwicklung der Elektromobilität konsequent mit“ betont auch Thomas Stoltmann die Expertise des Heimatversorgers.

Zusammen mit dem Wagen haben die Stadtwerke Iserlohn auch für die Installation einer sogenannten ‚Stromtankstelle‘ gesorgt, die sich vor der Begegnungsstätte des AWO-Ortsvereins befindet. So hat der auffällig mit Strommotiven und AWO-Herzen lackierte Wagen auch bereits bei den Besuchern der Begegnungsstätte für Aufsehen gesorgt. Es ist schließlich immer noch kein alltäglicher Anblick, wenn ein Auto an der Steckdose hängt.

Bislang hat sich der Nissan Leaf bei Fahrten im AWO-Unterbezirk bewährt und pendelt beispielsweise regelmäßig zwischen der AWO-Geschäftsstelle in Hagen und der Nebengeschäftsstelle in Iserlohn sowie nach Dortmund. Auch die Reichweite des Elektromotors ist ausreichend, um sogar weiter entfernte Standorte wie Plettenberg, Kierspe oder Balve mühelos zu erreichen. „Als AWO möchten wir natürlich auch austesten, ob ein zukünftiger Umstieg auf Elektrofahrzeuge für uns sinnvoll ist, schließlich haben wir allein durch das Helmut-Turck-Zentrum oder unsere drei Kliniken in Hagen einen recht großen Fuhrpark.“, erläutert Birgit Buchholz.

 

Bildunterschrift: (von links nach rechts)

Thomas Holz, Klaus-Jürgen Winkler und die Geschäftsführerin Birgit Buchholz von der AWO nehmen das E-Fahrzeug von Thomas Stoltmann und Dominik Neswadba von den Stadtwerken Iserlohn entgegen

Weitere Nachrichten

Meldung vom 23.11.2017
Pressebericht come-on.de vom 22.11.2017 Meinerzhagen - Spiel und Sport beim Kinderhort: Bei der Weihnachtsfeier der Awo-Kindertagespflege kamen am Mittwoch 15 Tagesmütter aus Kierspe und Meinerzhagen in der Tus-Halle an der Genkeler Straße zum Singen, Spielen und Austauschen zusammen. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 23.11.2017
Pressebericht wp.de vom 22.11.17 Hohenlimburg.   Wer sich noch dazu entschließen möchte, an einer Weihnachts- und Silvesterfreizeit teilzunehmen, hat jetzt wieder Gelegenheit dazu, weil dem Sozialen Reisedienst der Arbeiterwohlfahrt (AWo) von verschiedenen Vertragshäusern zusätzlich Zimmer zur Verfügung gestellt werden konnten. Dabei handelt es sich um Drei- oder Viersternehotels am Timmendorfer Strand, in Bad Bevensen und in Bad Füssing.weiterlesen
Meldung vom 22.11.2017
Wer braucht noch Weihnachts- oder Adventsdekoration für den Küchentisch, das Weihnachtsfest oder die Betriebsfeier? Anstatt Dekorationsmaterial neu zu kaufen, konnte man am Wochenende im Lüdenscheider Mehrgenerationenhaus nach Herzenslust stöbern. Dort fand der 6. Advents-Trödelmarkt statt, der inzwischen ein Geheimtipp ist. Das System funktioniert so: Nach den Festtagen geben die Bürger ihren gebrauchten, noch gut erhaltenen Weihnachtsschmuck im Mehrgenerationenhaus ab. Damit wird der Basar vor dem nächsten Fest bestückt.weiterlesen
Meldung vom 21.11.2017
Pressebericht come-on.de vom 16.11.17 Lüdenscheid - Die ersten Fundamente sind gelegt, 160 Bohrlöcher waren nötig, um das Grundstück nahe am Hang zu stabilisieren. Mit der feierlichen Grundsteinlegung an der Bahnhofsallee hat am Donnerstag der Bau der neuen Awo-Kindertagestätte in Anwesenheit zahlreicher Honoratioren aus Politik, Verwaltung, Arbeiterwohlfahrt und Baubranche auch offiziell begonnen.weiterlesen
Meldung vom 21.11.2017
Auf der außerordentlichen Hagener Kreiskonferenz, die am 17. November im Helmut-Turck-Seniorenzentrum der AWO stattfand, wurde Jürgen Reiß zum neuen Vorsitzenden gewählt. Nach dem Rücktritt von Rolf Adler hatte er das Amt bereits seit Anfang des Jahres, gemeinsam mit Uschi Olek, kommissarisch übernommen. Jürgen Reiß war seit 2012 Beisitzer im Kreisvorstand, seit 2016 stellvertretender Vorsitzender. Der 58jährige möchte sich thematisch für die Stärkung der Ortsvereine und Verjüngung der Mitgliederschaft einsetzen. Als sein zweiter Stellvertreter wurde Torsten Pege gewählt.weiterlesen
Meldung vom 21.11.2017
Auch in diesem Jahr bietet das AWO Jugendcafe Real ein kostenloses Bildungsprojekt für Kinder/Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren an. Unter dem Motto „XTREM- Extremistische Haltungen erkennen, Demokratie bewahren“ beschäftigen sich die ProjektteilnehmerInnen vom 01.12. – 03.12. 2017 mit den Ausprägungen und Inhalten extremistischer Ideologien verbunden mit der Sensibilisierung diese im eigenen Umfeld zu erkennen und sich für eine offene Gesellschaft einzusetzen.weiterlesen
Meldung vom 14.11.2017
Pressebericht come-on.de vom 13.11.17 Kierspe - „Tischlein-deck-dich“ hieß das Projekt, das im Jahr 2009 vom Ortsverein Kierspe der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und seinem damaligen Vorsitzenden Erich Mürmann ins Leben gerufen wurde und bis heute existiert. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 14.11.2017
Pressebericht come-on.de vom 14.11.2017weiterlesen
Meldung vom 14.11.2017
Villa und Porsche oder WG und Fahrrad? Dass Wunsch und Wirklichkeit oft weit auseinanderliegen, konnten die Schüler der Internationalen Förderklassen der CUNO mit dem Spiel „Kunst zu (über-) leben erfahren. weiterlesen
Meldung vom 13.11.2017
Pressebericht come-on.de vom 13.11.17 Valbert - Die Trommler ließen den Raum erbeben, Glückwünsche und Geschenke zauberten ein Lächeln auf die Gesichter der Gastgeber und die vielen Aktionen und das leckere Essen erfreuten die Besucher: Die Offene Ganztagsschule (OGS) Valbert feierte am Samstag das zehnjährige Bestehen. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen