AWO-Geschäftsstelle nutzt Elektrofahrzeug

06.06.2017

Bereits seit Ende März nutzt der AWO-Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis mittlerweile ein Elektrofahrzeug, das von den Stadtwerken Iserlohn für 3 Jahre zur Verfügung gestellt wird. Nach einer ersten Erprobungsphase wurde der Nissan Leaf nun auch offiziell von Dominik Neswadba, Bereichsleiter Vertrieb, und Thomas Stoltmann, Abteilungsleiter Vertrieb Sondervertragskunden, von den Stadtwerken Iserlohn an AWO-Geschäftsführerin Birgit Buchholz übergeben.

„Wir sind froh über die Zusammenarbeit mit der AWO und den damit einhergehenden Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit in der Region“, so Dominik Neswadba.  „Schon lange gehen die Stadtwerke Iserlohn die Entwicklung der Elektromobilität konsequent mit“ betont auch Thomas Stoltmann die Expertise des Heimatversorgers.

Zusammen mit dem Wagen haben die Stadtwerke Iserlohn auch für die Installation einer sogenannten ‚Stromtankstelle‘ gesorgt, die sich vor der Begegnungsstätte des AWO-Ortsvereins befindet. So hat der auffällig mit Strommotiven und AWO-Herzen lackierte Wagen auch bereits bei den Besuchern der Begegnungsstätte für Aufsehen gesorgt. Es ist schließlich immer noch kein alltäglicher Anblick, wenn ein Auto an der Steckdose hängt.

Bislang hat sich der Nissan Leaf bei Fahrten im AWO-Unterbezirk bewährt und pendelt beispielsweise regelmäßig zwischen der AWO-Geschäftsstelle in Hagen und der Nebengeschäftsstelle in Iserlohn sowie nach Dortmund. Auch die Reichweite des Elektromotors ist ausreichend, um sogar weiter entfernte Standorte wie Plettenberg, Kierspe oder Balve mühelos zu erreichen. „Als AWO möchten wir natürlich auch austesten, ob ein zukünftiger Umstieg auf Elektrofahrzeuge für uns sinnvoll ist, schließlich haben wir allein durch das Helmut-Turck-Zentrum oder unsere drei Kliniken in Hagen einen recht großen Fuhrpark.“, erläutert Birgit Buchholz.

 

Bildunterschrift: (von links nach rechts)

Thomas Holz, Klaus-Jürgen Winkler und die Geschäftsführerin Birgit Buchholz von der AWO nehmen das E-Fahrzeug von Thomas Stoltmann und Dominik Neswadba von den Stadtwerken Iserlohn entgegen

Weitere Nachrichten

Meldung vom 27.06.2017
Pressebericht wp.de vom 23.06.2017weiterlesen
Meldung vom 27.06.2017
Am 07.07.2017 nehmen alle Mitarbeiter des AWO Familienzentrums Vorhalle und des AWO Familienzentrums „Heidezwerge“ an einer ganztägigen Fortbildung zum Thema „ Psychische Erkrankungen und Elternschaft“ teil. Die Fortbildung findet in den Räumen des AWO Familienzentrums Vorhalle statt. Als Referent konnte Dr. Michael Hipp, Arzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie und Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes Hilden, Kreisgesundheitsamt Mettmann, engagiert werden. Themen werden an diesem Tag unter anderem sein:weiterlesen
Meldung vom 26.06.2017
Pressebericht come-on.de vom 19.06.17 Kierspe - Es ist wieder soweit: Am Samstag, 1. Juli, findet das Hühnerfest der großen Awo-Familie statt. Nachdem im vergangenen Jahr das Fest wegen Unwetters abgesagt werden musste, wird in elf Tagen zum 33. Mal rund um das Awo-Seniorenzentrum am Haunerbusch mit allen Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt in Kierspe gefeiert. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 26.06.2017
Pressebericht come-on.de vom 25.06.17 Lüdenscheid - Bei bedecktem Himmel und mäßig warmen Temperaturen grassierte am Samstag auf dem Graf-Engelbert-Platz das Fußball- und Dschungelfieber. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 23.06.2017
Der AWO-Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis lädt am 28.06.2017 zu einer Infoveranstaltung auf den Lüdenscheider Sternplatz ein und ist bei der Demo der Freien Wohlfahrtspflege am 12. Juli 2017 vor dem Düsseldorfer Landtag mit dabei.weiterlesen
Meldung vom 23.06.2017
Die Bundesregierung verabschiedet Ausbildungsreform – Das Helmut-Turck-Zentrum informiert.Das geplante Reformvorhaben aus dem Koalitionsvertrag der großen Koalition ist nun verabschiedet. Die Ausbildungen der Altenpflege, der Krankenpflege und der Kinderkrankenpflege werden ab 2020 zum ersten Mal zusammengelegt.weiterlesen
Meldung vom 22.06.2017
Christa Heuer leitet bereits seit 18 Jahren eine Turngruppe des Hohenlimburger AWO Ortsvereins. Geturnt wird in der Hohenlimburger AWO sogar schon seit 1978, damals jedoch noch im Lennepark. Die Gruppe trifft sich jeden Dienstag von 16.30 bis 17.45 Uhr in der Turnhalle der Realschule Hohenlimburg (pausiert wird nur in den Schulferien).weiterlesen
Meldung vom 20.06.2017
Schon vor der Landtagswahl haben wir als AWO eine bessere und auskömmlichere Finanzierung der Kindertagesbetreuung gefordert. Auch wenn die neue Landesregierung aus CDU und FDP bereits ein ‚Rettungspakt‘ angekündigt hat, ist uns diese Ankündigung doch zu vage und zu fern.weiterlesen
Meldung vom 19.06.2017
Pressebericht come-on.de vom 17.06.17 Kierspe - Ihre Ausbildung zur Betreuungsassistentin schloss Nadine Schuler schon vor längerem ab, seit zwei Monaten arbeitet sie in diesem Bereich bei der Awo-Sozialstation in Kierspe. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 06.06.2017
Bereits seit Ende März nutzt der AWO-Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis mittlerweile ein Elektrofahrzeug, das von den Stadtwerken Iserlohn für 3 Jahre zur Verfügung gestellt wird. Nach einer ersten Erprobungsphase wurde der Nissan Leaf nun auch offiziell von Dominik Neswadba, Bereichsleiter Vertrieb, und Thomas Stoltmann, Abteilungsleiter Vertrieb Sondervertragskunden, von den Stadtwerken Iserlohn an AWO-Geschäftsführerin Birgit Buchholz übergeben.weiterlesen