Informativer Austausch beim Tag der offenen Tür der AWO-Klinik Deerth

18.05.2017

Am vergangenen Freitag fand im Rahmen der bundesweiten AWO-Aktionswoche in der Klinik Deerth ein Tag der offenen Tür statt. Nachdem es im Vorfeld der Veranstaltung stark nach Gewittern ausgesehen hatte, klärte sich der Himmel pünktlich zur Eröffnung auf, sodass die mehr als 50 Besucher, die an diesem Nachmittag den Weg in den Hagener Stadtwald gefunden hatten, bei schönem Wetter draußen sitzen konnten.

Die meisten Gäste waren gekommen, um sich über den geplanten Maßregelvollzug zu informieren und sich ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort zu machen. Viele nutzen jedoch auch die Gelegenheit, um mit den Mitarbeitern und Patienten ins Gespräch zu kommen. Da die Patienten zum Tag der offenen Tür den Grill angeschmissen hatten, fand im Anschluss an die Führungen ein informativer Austausch in gemütlicher Runde statt. „Unser Dank gilt ausdrücklich nicht nur den Mitarbeitern, sondern auch den Patienten, die zu einem gelungenen Tag der offenen Tür beigetragen haben.“, machte AWO-Geschäftsführerin Birgit Buchholz deutlich.

AWO-Betriebsleiter Markus Stremmel-Thoran und Einrichtungsleiterin Astrid Schröder führten an diesem Nachmittag die Besucher in Gruppen durch die Räumlichkeiten und gaben einen Einblick hinter die Kulissen des Klinikbetriebs. Darüber hinaus gab es eine kleine Begehung der geplanten Baufläche. „Einige Besucher zeigten sich überrascht, dass unsere Aufenthaltsräume so modern und gepflegt sind. Dies gehört jedoch auch mit zum Konzept der Einrichtung, denn Räume die von vornherein gepflegt aussehen, bleiben im Regelfalle auch länger sauber und ordentlich.“, so Stremmel-Thoran, der jedoch auch die strengen Regeln nicht unerwähnt ließ, denen die Patienten während ihres Aufenthaltes unterliegen.

„Wir freuen uns natürlich, dass auch Mitglieder der Bürgerinitiative unser Angebot angenommen haben, um mit uns ins Gespräch zu kommen. Vielleicht ist es uns zumindest gelungen, den ein oder anderen noch einmal zum Nachdenken zu bringen.“, resümierte AWO-Unterbezirksvorsitzende Renate Drewke im Anschluss an den Tag der offenen Tür.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 12.04.2018
Pressebericht come-on.de vom 11.04.2018 Meinerzhagen - Der Bau der Awo-Kita Im Brannten befindet sich in einer entscheidenden Phase. Ein Gutachten soll vorhandene Mängel aufzeigen und gleichzeitig, durch die Erstellung eines Sanierungskonzeptes, Planungssicherheit für die Investorin und die Awo bieten. Oberstes Ziel der Sanierungsplanung ist, die schnellstmögliche Fertigstellung der Einrichtung sicherzustellen.weiterlesen
Meldung vom 11.04.2018
Pressebericht come-on.de vom 10.04.18 Halver - Bereits Ende Januar verkündete die Arbeiterwohlfahrt (Awo) neue Pläne für ihre Kita Wundertüte an der Weststraße in Halver. Geplant ist ein Neubau der Einrichtung, mit dem ein Modellversuch gestartet werden soll. Wie das im Detail aussehen soll, ist noch nicht bekannt.  Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 05.04.2018
Pressebericht wp.de vom 03.04.2018 Hagen.  Die AWO-Schuldnerberatung in Hagen stößt an ihre Grenzen: Ein Großteil der Ratsuchenden zählt zu den Hartz-IV-Beziehern. Die AWO-Schuldnerberatung hat im Jahr 2017 erneut mehr Menschen in Hagen beraten als noch im Jahr zuvor. Damit ist sie aber endgültig an den Grenzen ihrer Kapazitäten angelangt. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 04.04.2018
In der Beratung für Flüchtlinge Werdohl, Schulstraße 2 und damit gleichzeitig in der Beratungsstelle Hagen, Dödterstraße 1 hat es einen Personaltausch gegeben.weiterlesen
Meldung vom 29.03.2018
Als AWO sind wir froh, dass die Räumung der Fabrik vorerst ausgesetzt wird. Bericht im IKZ vom 29.03.2018: https://www.ikz-online.de/staedte/iserlohn/raeumung-der-fabrik-vorerst-ausgesetzt-id213879799.html weiterlesen
Meldung vom 22.03.2018
Zum internationalen Tag gegen Rassismus wurde im Helmut-Turck-Zentrum wie in jedem Jahr wieder eine Musik- und Tanzveranstaltung mit internationalen Gästen angeboten. Der Veranstaltungssaal war von vielen Bewohnern des Hauses, Besuchern und Gästen voll besucht. In diesem Jahr war der Höhepunkt eine portugiesische Folkloretanzgruppe aus Hagen. Tänzerinnen und Tänzer aller Altersklassen führten traditionelle Tänze auf. Ganz besonders schön anzusehen waren die originalen portugiesischen Trachten, die die Mitglieder der Gruppe in unterschiedlichen Tänzen aus allen Regionen Portugals zeigten.weiterlesen
Meldung vom 20.03.2018
Pressebericht come-on.de vom 15.03.18 Kierspe - Insgesamt 228 Patienten versorgte im vergangenen Jahr die Sozialstation Kierspe. 86 Jahre war deren Altersdurchschnitt und neun Patienten waren sogar über 97 Jahre alt. Der überwiegende Teil der Patienten hat die Pflegestufe zwei. Das berichtete die Pflegedienstleiterin Heike Böseler auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Sozialstation Kierspe.weiterlesen
Meldung vom 15.03.2018
Pressebericht come-on.de vom 15.03.2018 Meinerzhagen - Das platzt wie eine Bombe: Der Eröffnungstermin für die neue Awo-Kita Im Brannten ist noch völlig ungewiss. Offensichtliche Baumängel führen zu Verzögerungen und verhindern momentan die Abnahme durch den Märkischen Kreis. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 15.03.2018
Pressebericht come-on.de vom 12.03.2018 Meinerzhagen - Zwei Wochen lang begleiteten Marianne Ochsner und Yasemin Yücel von der Gertrud-Bäumer-Berufsschule sechs Kinder aus der OGS der Grundschule Kohlberg bei einem besonders Projekt zum Thema Verkehrserziehung. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 14.03.2018
Die Frauenhäuser in Deutschland sind überfüllt. Jede zweite Frau, die Schutz in einem Frauenhaus sucht, muss abgewiesen werden, weil kein Platz ist. Anna Müller leitet seit elf Jahren das Frauenhaus in Iserlohn. Anlässlich des Weltfrauentages erzählt sie über ihre Arbeit. Lokalzeit Südwestfalen | 08.03.2018 | 04:04 Min. | Verfügbar bis 08.03.2019 | WDR Hier gelangen Sie zum Beitrag... weiterlesen